1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Fratzenmacher ließen Narrenbühne beben

Fratzenmacher ließen Narrenbühne beben

Bei der Wadriller Fastnacht wurde mit schmissigen Büttenreden und mitreißenden Tänzen gefeiert. Dafür gab's Raketen und Alleh Hopps.

Nach dem Motto "Wenn der Globus auch eiert, in Wadrill wird gefeiert", Elferratspräsident Festus Lauer als Front-Mann, diesmal unterstützt von Co-Moderator Benedikt Seyler, die Prinzenpaare Lieblichkeit Simone II. Görgen und Tollität Jörg II. Reichert sowie Leni I. Marmitt und Nicola I. Hans, einem lustigen Elferrat in Schornsteinfegermontur sowie dem Live-Duo Hit-Conection, sind die Wadriller Fratzenmacher in der ausverkauften Wadrilltal-Narrhalla am Samstag stürmisch in die heiße Phase der närrischen Session gestartet.

Was sich auf den Brettern der Narrenbühne abspielte, konnte sich hören und sehen lassen. Schmissige Tänze, teils akrobatisch sportlich, aber auch graziös und salopp, mit guter Choreografie und in tollen Kostümen und Kleidern, wechselten sich mit humorvollen Büttenreden und Gesangseinlagen ab. Zum Lohn gab es Raketen, Küsschen, Orden und dreifach lautstarke Alleh hopps.

Nach der Proklamation der Thron-Regenten, "lang und viel zu feiern, den Alltag bis Aschermittwoch vergessen und es umso mehr krachen zu lassen", huldigte die Prinzengarde den Herrscherpaaren. Das Funkenmariechen Isabella tat dies mit einem gekonnten Solo-Vortrag. Der Schautanz der Junioren entführte die Faasebooken ins wilde Afrika, derweil die Aktiven mit ihren Showtanz herzliche Grüße aus Mexiko rüberbrachten. Das Männerballett wagte sich Richtung England, konnte sogar Queen Elisabeth mit zwei Leibgardisten und ihren Hofadel mit den Prinzen Philipp und Charles verpflichten. Die Zugabe-Rufe wurden gerne erhört.

Die richtige Würze brachten humorvolle und teilweise kräftig-deftige Büttenreden in die Sitzung.

Den Anfang machte eine nicht alltägliche Familie. Da hatte der Papi so seine Probleme und Schwierigkeiten mit seiner pubertären Tochter und deren Freund. "Papi, ich bin alt genug für den Führerschein", sagte die Tochter. Antwort: "Mein Auto aber noch nicht". Auch monierte er, dass 99 Prozent der Unfälle von Männern verantwortet werden, weil sie das Auto der Frau überlassen.

"Ich schütze euch vor Abzocke und China-Schrott", tönte ein Warentester von der gleichnamigen Stiftung. Er hatte nicht nur die alltäglichen Gebrauchsgegenstände zu überprüfen, auch die Gala-Kappensitzung unterzog er einer Überprüfung. Kommt der Tusch der Kapelle zur richtigen Stelle? "Die Wadriller Narren sind top und können jederzeit weiter empfohlen werden", so sein Fazit.

"Säuft der Bauer offem Traktor, gefft er zum Gefahrenfaktor" oder "Melkt ein Bauer seinen Stier, hat er zu viel Schnaps und Bier", etliche Weisheiten ließ ein Bauer, der üblicherweise seine Wehwehchen vom Viehdoktor mit behandeln ließ, vom Stapel, derweil das Gäwällerisch angehauchte Waderola-Duett die Hochwaldstadt mit der Erhöhung ihrer Mieten für die städtischen Hallen anprangerte, ebenso hatte sie sich nicht ganz konventionell bei der Suche nach einem Alm-Pächter verhalten. "Gibt es Frühbucher-Rabatt?", fragten beide, denn die Hochglanzbroschüre über die Friedhöfe wird durch die neuen Seniorenbeauftragten verteilt. Auch die Dörferzusammenlegung war einige Reime wert.

Der Händler vom Markt kam in diesem Jahr mit einem ganz kleinen Wägelchen. Auch den wird er bald dicht machen müssen, denn die Kunden kaufen alle im Internet.

"Jetzt ist der Waffenladen zu", sangen derweil die Pilskäpp. Auch für die Wohnhaus-Politik von Fred gab es was auf die Mütze: "Die Wände sind voll Schimmel, es zieht keiner mehr ein." Zum Abschied vom Wirtsehepaar Lydia und Ferdi vom Fritzen-Gasthaus schickten Wadriller Legenden und Originale die besten Grüße vom Himmel. "Aber euch gab es einmal für uns", stimmten Gassen, Schütz, Bläcky und de dicken Alwis nach der Melodie eines Songs der Flippers mit ein.

Zum Thema:

Aktiv in der Wadriller Bütt Elferratspräsident: Christian "Festus" Lauer, Co-Moderator: Benedikt Seyler; Prinzenpaare: Simone II. und Jörg II; Leni I. und Nicola I. Büttenredner: Jacqueline Schu, Yannick Fontaine, Christian Lauer, Christian Hans, Patric Neumeyer, Benedikt Seyler; Gesangsvortrag: Pilskäpp (Günter Ewen, Dietmar Geiger, Benedikt Seyler, Christian Lauer und Horst Seyler (beide auch Texte); Tänze: Prinzengarde, Funkenmariechen Isabella Lindner, Schautanz Afrika, Schautanz Aktive Mexiko; Männerballett Queen of England; Trainerinnen: Annika Müller, Nathalie Kerber, Carina Warken, Katrin Jost, Jenny Simon.