Filme am laufenden Band

Bardenbach. Jürgen, ein nicht mehr ganz junger Mann Anfang 30, wird über eine bestimmte Zeitspanne von einem Filmteam begleitet. Er hat Probleme mit der Ex-Freundin, seinen Eltern, findet nur blöde Jobs und scheitert letzten Endes an allen Fronten

 Aus dem Film "Über Wasser gehen".
Aus dem Film "Über Wasser gehen".
 Aus dem Film "Stille".
Aus dem Film "Stille".

Bardenbach. Jürgen, ein nicht mehr ganz junger Mann Anfang 30, wird über eine bestimmte Zeitspanne von einem Filmteam begleitet. Er hat Probleme mit der Ex-Freundin, seinen Eltern, findet nur blöde Jobs und scheitert letzten Endes an allen Fronten. "Über Wasser gehen" nennt Ralf Beyerle seinen nachdenklich stimmenden 25-minütigen Dokumentarfilm aus Berlin, der am Samstagnachmittag beim Indigo Filmfest im Bürgerhaus Bardenbach über die vier Mal zwei Meter große Leinwand lief. Dokumentarfilme, Komödien, Trash, Phantastisches, Thriller und zu später Stunde auch Horror und Splatter - über 40 Filme von Amateurfilmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigten die Festival-Organisatoren um den Beckinger Michael Valentin vor jungem Publikum aus ganz Deutschland. Vor fünf Jahren hatten einige Amateurfilmer im Internet das Forum Indigo board für unabhängige Filmbegeisterte ins Leben gerufen. "Da lag die Idee eines eigenen Festivals dann nahe", erklärt Valentin die Entstehung des Festivals, das 2004 im badischen Bühl Premiere hatte und seit drei Jahren im Saarland, nun zum zweiten Mal in Bardenbach, stattfand. Valentin, Heiko Schulz aus Wadern, Raoul Schaupp aus Karlsruhe und Andreas Eisele aus Mainz sind das Organisatoren-Team des Indigo Filmfests, das auch die Beiträge aus über 80 Bewerbungen auswählte. Fast alle Filme sind aus rein privaten Mitteln finanziert worden. So auch "Recht und Ordnung", der saarländische Beitrag von und mit Heiko Schulz, Michael Valentin und Andreas Detemple, ein siebenminütiger Cop-Thriller über den harten Polizeialltag der saarländischen Polizisten Helmut Recht und Werner Ordnung: Als die Beiden in eine brenzlige Geiselnahme geraten, beschließt Helmut, seinem Partner eine große Sünde zu beichten. Ebenfalls mit saarländischer Beteiligung entstand die Kurzfilmsammlung "Krankheit Mensch 2", deren erster Teil bereits als DVD erhältlich ist. Mit Filmen am laufenden Band an zwei Tagen bis drei Uhr nachts bot das Indigo Filmfest einen Einblick in die lebendige - und qualitativ erstaunlich hochwertige - Amateurfilmszene Deutschlands.