Film zeigt die Welt vor 100 Jahren – und ist dennoch brandaktuell

Wadern · An diesem Wochenende gibt es wieder großes Kino in den Waderner Lichtspielen. Gezeigt wird dort „The Cut“. Der Film ist Drama, Western und Abenteuerfilm zugleich und erzählt von Krieg und Vertreibung.

 The Cut – eine eindrucksvolle Produktion. Foto: Verleih Pandora

The Cut – eine eindrucksvolle Produktion. Foto: Verleih Pandora

Foto: Verleih Pandora

Die Waderner Filmfreunde starten mit großem Kino in den Juni. Nach "Gegen die Wand" (2004) und "Auf der anderen Seite" (2007) dauerte es sieben Jahre, bis "The Cut", der letzte Teil von Fatih Akins Trilogie über "Liebe , Tod und Teufel", fertiggestellt werden konnte. Die Lichtspiele Wadern zeigen "The Cut" am Samstag, 6. Juni, jeweils um 20 Uhr. Der Streifen läuft darüber hinaus am Sonntag, 7. Juni, um 17 Uhr.

"The Cut" ist Epos, Drama, Abenteuerfilm und Western zugleich. Obwohl der Film die Welt vor 100 Jahren beschreibt, ist er brandaktuell, denn er erzählt von Krieg und Vertreibung. Aber auch von der Kraft der Liebe und der Hoffnung, die uns Unvorstellbares leisten lässt. Auch dieser Film ist geprägt von Fatih Akins Sicht auf die Welt: "The Cut ist ein sehr persönlicher Film geworden, der sich inhaltlich mit meinem Gewissen und formal mit meiner Liebe zum Kino auseinandersetzt." "The Cut" erzählt die Geschichte des jungen armenischen Schmieds Nazaret Manoogian.

Mardin, 1915: Eines Nachts treibt die türkische Gendarmerie alle armenischen Männer zusammen. Auch Nazaret Manoogian wird von seiner Familie getrennt. Nachdem es ihm gelingt, den Horror des Völkermordes zu überleben, erreicht ihn Jahre später die Nachricht, dass auch seine Zwillingstöchter am Leben sind.

Besessen von dem Gedanken, sie wiederzufinden, folgt er ihren Spuren. Sie führen ihn von den Wüsten Mesopotamiens über Havanna bis in die kargen, einsamen Prärien North Dakotas. Auf seiner Odyssee begegnet er den unterschiedlichsten Menschen: engelsgleichen und gütigen Charakteren, aber auch dem Teufel in Menschengestalt. Martin Scorsese sagt über den Film: "The Cut ist ein echtes Epos in einer Tradition, an die sich heute niemand mehr heranwagt." Weitere Informationen unter Tel.: (0 68 71) 50 71 18.

www.lichtspiele-wadern.de