Feuerwehr verhindert Übergreifen der Flammen auf Wohnhaus

Feuerwehr verhindert Übergreifen der Flammen auf Wohnhaus

Rettungsaktion in letzter Minute: In der Nacht zum Donnerstag konnte die Feuerwehr Nunkirchen bei einem Garagenbrand im Lindenweg ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus gerade noch verhindern. Durch die starke Hitzeentwicklung war bereits ein Teil der Fenster zerstört worden.

Gegen 1.20 Uhr wurde die Feuerwehr Nunkirchen alarmiert. Ein Rauchmelder hatte die Anwohner aus dem Schlaf gerissen. Auch ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt und die Hausbewohner alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die an ein Wohnhaus angebaute Garage lichterloh und in voller Ausdehnung.

Dabei drohten die Flammen auf das Wohnhaus überzugreifen. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte das Ausdehnen des Brandes auf das Haus in allerletzter Minute verhindert werden. Ein Auto und ein Motorrad wurden durch die Flammen allerdings komplett zerstört. Der Dachbereich wurde durch die nachalarmierte Drehleiter aus Losheim abgelöscht. Neben der Löschmannschaft aus Nunkirchen waren auch Kräfte aus den Löschbezirken Noswendel und Wadern sowie der MHD Nunkirchen im Einsatz. Die Ursache des nächtlichen Brandes ist bislang noch ungeklärt.

Die Polizei aus Lebach hat noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen aufgenommen. Ein Anwohner war noch zu mitternächtlicher Stunde mit dem Hund vor der Tür gegangen und hatte dabei nichts Verdächtiges bemerkt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung