1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

FC Wadrill hat zwei neue Ehrenmitglieder

FC Wadrill hat zwei neue Ehrenmitglieder

Wadrill. Hermann Marmitt und Matthias Bäcker, die neuen Ehrenmitglieder, sind seit über 50 Jahren Mitglied im Wadriller Fußballclub, und haben aber bis heute nicht nur ihren monatlichen Mitgliedsbeitrag entrichtet, sondern über Jahrzehnte auch als Vorstandsmitglieder ihren Strang gezogen und dem Verein bei seinen Aktivitäten und Veranstaltungen immer tatkräftig unter die Arme gegriffen

Wadrill. Hermann Marmitt und Matthias Bäcker, die neuen Ehrenmitglieder, sind seit über 50 Jahren Mitglied im Wadriller Fußballclub, und haben aber bis heute nicht nur ihren monatlichen Mitgliedsbeitrag entrichtet, sondern über Jahrzehnte auch als Vorstandsmitglieder ihren Strang gezogen und dem Verein bei seinen Aktivitäten und Veranstaltungen immer tatkräftig unter die Arme gegriffen. So war die offizielle Abstimmung darüber, ob sie Ehrenmitglieder werden sollten, der Mitgliederversammlung reine Formsache und Vorsitzender Armin Stroh konnte den neuen Ehrenmitgliedern die Ernennungsurkunden aushändigen. Ebenso harmonisch und ohne Gegenstimmen verlief die Neuwahl des Vorstandes, der in seiner jetzigen Zusammensetzung bis auf wenige Ausnahmen schon knapp 15 Jahre aktiv ist. Auch die beiden nächsten Jahre steht Stroh an der obersten Vereinsspitze, zweiter Vorsitzender ist Fred Nickels. Geschäftsführer Reimer Biehl wurde ebenso in seinem Amt bestätigt wie Kassierer Leo Brücker. Neu im Amt der Beisitzer sind Andreas Klauck und Gerhard Bonertz neben Rudi Mörsdorf. Mit Heike Mühlberg und Andrea Reichert-Brücker wird auch der Frauenquote Rechnung getragen. Hermann Marmitt ist weiterhin Vertreter der Inaktiven. Leider wurde für die sehr wichtige Jugendarbeit kein geeigneter Kandidat gefunden. So wird sich der Vorstand in seiner Gesamtheit um diese Dinge kümmern. "Wir werden aber dennoch diese wichtige Arbeit nicht brach liegen lassen", versprach der Vereinschef. Sportlich sind erste und zweite Mannschaft voll im Soll. Während die erste Garnitur den Klassenerhalt in der Landesliga Südwest schaffen sollte, ist bei der zweiten doch etwas Sand im Getriebe. Aber mit der Aktivierung von zahlreichen Jugendlichen sieht es dort wieder besser aus. Für die neue Saison wurde mit Pascal Dörr vom Oberligisten SV Hasborn für Spielertrainer Stefan Höwer ein neuer Trainer neben dem zweiten Spielertrainer Stefan Trampert verpflichtet. In seinem Rückblick ging Vorsitzender Stroh auf die unterschiedlichen Vereinsfeste und Veranstaltungen ein. Namentlich nannte er das Hallenfußballturnier um den LBS-Cup, Südseeparty und Sportwerbewoche, die alle Gewinn bringend über die Bühne gebracht wurden. Auf die Ausrichtung des Oktoberfestes hatte man verzichtet, da einerseits etliche Standbetreiber kein Interesse mehr zeigten und andererseits ein hoher Aufwand an Arbeit und Kosten für Musikkapellen zu leisten war. "Hier standen Aufwand und Ertrag in keinem Verhältnis", begründete Stroh diese Entscheidung.

AUF EINEN BLICKMartin Karren, Staatssekretär im Ministerium für Sport, zugleich Vorsitzender der Sportplanungskommission, hat dem FC Wadrill einen Besuch abgestattet und einen Zuschussbescheid über 2500 Euro überreicht. Mit diesem Zuschuss wird der Neubau einer Garage für die Abstellung von Gerätschaften unterstützt. Unmittelbar vor Ort lobte der Staatssekretär nach augenscheinlicher Begutachtung die vielen Eigenleistungen des Landesligisten, die von Clubheim-Renovierung über Rasenplatzbau mit Kleinspielfeld und Rasenkleinspielfeld sowie Getränkepavillon und Grillstand reichten und jetzt mit der Garage zum Abschluss gebracht wurden. "Hier sind rührige Vereinsmitglieder am Werk. Das Geld ist gut angelegt. Der FC Wadrill verfügt über eine schmucke Sportanlage, die sich sehen lassen kann", sagte Karren. eb