| 20:10 Uhr

Es spukt gewaltig im alten Schloss

Lockweiler. Mitten in der Nacht. Die Geisterstunde ist angebrochen. Schauerlich will das Gespenst von Canterville die Schlossbewohner erschrecken. Und fällt über ein Seil, dass die Kinder des amerikanischen Diplomaten Hiram B. Otis gespannt haben. Die Kinder, die sich versteckt hatten, tauchen auf und lachen das Gespenst aus. Welch eine Schmach

Lockweiler. Mitten in der Nacht. Die Geisterstunde ist angebrochen. Schauerlich will das Gespenst von Canterville die Schlossbewohner erschrecken. Und fällt über ein Seil, dass die Kinder des amerikanischen Diplomaten Hiram B. Otis gespannt haben. Die Kinder, die sich versteckt hatten, tauchen auf und lachen das Gespenst aus. Welch eine Schmach. Sir Simon von Canterville kann einem ja fast Leid tun.Mit viel Elan spielen Kinder und Jugendliche des Theatervereines Lockweiler-Krettnich diese Szene des Stückes "Das Gespenst von Canterville". Und nicht nur diese. Seit Monaten proben sie für ihren großen Auftritt. Der kommt bald. Am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Mai, öffnet sich jeweils um 16 Uhr der Vorhang in der Mehrzweckhalle Lockweiler für dieses Jugendstück.25 Kinder und Jugendliche stehen bei den Aufführungen im Rampenlicht. Einige sind zum ersten Mal dabei, andere haben schon bei Aufführungen des Theatervereines mitgemacht. Die Regie führen Carmen Andersen und Verena Schirra. Die Erwachsenen treten dieses Mal in den Hintergrund. Sie organisieren den Bühnenbau, Ton, Technik, alles, was zu einer Aufführung gehört. Die Bühne jedoch selbst gehört dem Nachwuchs. Der seinen Auftritten entgegen fiebert.Zum Stück selbst: Die reiche amerikanische Diplomaten-Familie Otis kauft ein Spukschloss im schottischen Canterville. Mr. und Mrs Otis mit ihren fünf Kindern kommt schon bald nach dem Einzug einiges komisch vor. Angefangen von einem nicht entfernbaren Blutfleck bis hin zu nächtlichen Spukaktionen. Schnell stellt sich heraus, dass Sir Simon von Canterville, das Schlossgespenst, dafür verantwortlich ist. Die Amerikaner aber haben keine Angst vor dem Gespenst und treiben selbst ihren Spaß mit ihm. Dabei trägt das Gespenst ein furchtbares Geheimnis mit sich, es ist verflucht. Nur ein mutiges Mädchen kann ihn erlösen. Vielleicht eines der Kinder der Familie Otis. Wer das wissen will der sollte eine der beiden Aufführungen der Kinder- und Jugendgruppe des Theatervereines Lockweiler-Krettnich in der Mehrzweckhalle Lockweiler nicht verpassen. vf




Auf einen BlickDie Kinder- und Jugendgruppe des Theatervereines Lockweiler-Krettnich spielt "Das Gespenst von Canterville" am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Mai, 16 Uhr, in der Mehrzweckhalle Lockweiler.Karten gibt es an der Abendkasse, aber auch im Vorverkauf im Reisebüro Schirra in Wadern, bei Forst- und Gartengeräte Wilhelm in Lockweiler, in den Gasthäusern Jost und Treff in Lockweiler, in der Bäckerei Klos und Bürgerstube in Krettnich. Der Eintritt kostet 3,50 Euro für Kinder und sechs Euro für Erwachsene. vf