Elektromobil zum Mieten ist da

Wer eine Mobilitätskarte des Verkehrsverbundes SaarVV hat, kann mit dieser am Waderner Busbahnhof ein Elektrofahrzeug mieten. Weitere E-Mobil-Stationen sind in Mettlach am Bahnhof und in Losheim an der Eisenbahnhalle.

Vor einem Jahr hatte SZ-Leserreporterin Bärbel Theis am Busbahnhof in Wadern eine Elektro-Tankstelle für Autos entdeckt und über unsere Zeitung nachgefragt, warum es von öffentlicher Seite noch keine Informationen hierüber gegeben habe. Die SZ hörte sich damals um und teilte mit, dass E-Mobil Saar ein Forschungsprojekt zur Elektromobilität sei, das mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördert werde. Car-Sharing-Elektrofahrzeuge sollen an Knotenpunkten des saarländischen Verkehrsverbunds stationiert werden, um die Mobilität in den Regionen zu erhöhen. Durch den Einsatz dieser Elektrofahrzeuge werden die Angebote von Bus und Bahn im Saarland noch attraktiver und flexibler. Der erforderliche Strom für die Fahrzeuge wird ausschließlich aus erneuerbaren Quellen (Ökostrom mit Grünstrom Label Gold) bezogen.

Die Stadt Wadern hat die Fläche für die Herrichtung der Ladestation kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Wirtschaftsministerium hat die Infrastruktur aufgebaut, und die Deutsche Bahn ist verantwortlich für die Stationierung der Fahrzeuge, den Service, die Disposition und die Wartung.

Vor einem Jahr fehlten noch zwei Fahrzeuge in Wadern , die erst später geliefert sollten, auch konnten keine Privat-Elektro-Autos aufgeladen werden. Die Tankstelle am Waderner Busbahnhof gehörte zu einer zweiten Ausbaustufe des Mietnetzes für Elektroautos. Zehn Stationen mit entsprechenden E-Mobilen waren bereits landesweit im Betrieb. Heute, zwölf Monate später, steht den Nutzern in Wadern nunmehr ein Elektrofahrzeug seit etwa Mitte des Jahres zur Verfügung. "Die Mobilitätskarte des Verkehrsverbundes SaarVV wird zum Autoschlüssel. Man muss den Führerschein haben und in diesem Verbund Mitglied sein, dann wird eine ÖPNV-Nutzung individueller und flexibler", sagt Bernadette Botasow vom saarländischen Wirtschaftsministerium. Alternativ kann auch eine Anmeldung beim Car-Sharing-System Flinkster der Deutschen Bahn erfolgen. Das Saarland verfügte als erstes Flächenbundesland über ein landesweites Elektro-Car-Sharing-System mit zertifiziertem Öko-Strom sowie über eine landesweite, frei nutzbare Ladeinfrastruktur. Neu ist, dass diese Infrastruktur nicht nur für Car-Sharing-Fahrzeuge zur Verfügung steht, sondern kostenlos für alle Elektrofahrzeug-Besitzer. Für die private Nutzung reicht eine EC-Karte als Türöffner aus.

Die Energiekosten werden vom Land getragen. Mittlerweile gibt es 34 Zapfsäulen an 20 Knotenpunkten des öffentlichen Personennahverkehrs im Saarland. 20 Elektro-Mietfahrzeuge stehen für die Kunden des ÖPNV bereit.

Neben Wadern steht im Kreis Merzig-Wadern noch in Mettlach am Bahnhof sowie in Losheim am See an der Eisenbahnhalle jeweils ein Elektrofahrzeug bereit. Am Bahnhof Merzig wird eine Ladestation vorgehalten.