Neuer Bienenlehrstand: Einfach emsig wie die Bienen

Neuer Bienenlehrstand : Einfach emsig wie die Bienen

Im alten Clubheim des Sportvereins Löstertal sind die Bienenzüchter eingezogen. Und ihre Bienen haben sie auch gleich mitgebracht.

„Da werden sich unsere Bienchen aber freuen. Bei so vielen wie jetzt gelben Blumen auf dem ehemaligen Rasenplatz des Sportvereins werden sie sicherlich für viel Honig sorgen können“, gab sich Berthold Schwarz vom Vorstand des Imkervereins Wadern ausgesprochen gut gelaunt. Sein Verein hat seit einigen Monaten das ehemalige Clubheim vom Eigentümer Stadt Wadern gepachtet, ebenso einige Flächen hinter dem Gebäude entlang des Rasenplatzes, aber den Sportplatz selbst nicht.

Und die Bienen werden seiner Meinung nach wohl keine Grenzen in den Zuschauerbarrieren sehen, sondern ihrer Arbeit auch auf der großen Wiese nachgehen und sich des Nektars erfreuen.

Der Imkerverein hatte bislang seine Heimat in Räumlichkeiten in Noswendel. Und da sich die Zahl der Mitglieder auf über 50 erhöhte, konnte mit der Stadt Wadern einen einvernehmlichen Pachtvertrag über die Nutzung des seit drei Jahren brach liegenden Sportplatzes erzielt werden. Mit Eintritt in den Pachtvertrag haben die Vereinsmitglieder in reger ehrenamtlicher Arbeit einen Lehrbienenstand auf dem Pachtgelände errichtet, dazu auch einen Schaukasten aufgestellt, um Besuchern und Gästen auch mal einen Blick hinter die Kulissen eines Bienenvolkes zu gewähren. „Früher in Noswendel konnte unsere Arbeit mit den Bienen lediglich in der Theorie erarbeitet werden, jetzt können wir mit unseren Mitgliedern in der Praxis besser ausbilden“, nennt Schwarz den Vorteil des neuen Lehrbienenstandes.

An diesem Samstag, 2. September, wird der Lehrbienenstand seiner Bestimmung übergeben. Um 11.30 Uhr wird Umweltminister Reinhold Jost die Anlage im Beisein der Vereinsmitglieder freigeben. Die Bevölkerung ist zu diesem Anlass ebenfalls eingeladen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung