1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

„Ein neues Gefühl von Freiheit“

„Ein neues Gefühl von Freiheit“

Dank einer großzügigen Spende von 15 000 Euro durch den „Herzensengel“-Verein war es möglich, dass der an einer seltenen Muskelerkrankung leidende Christian Nickels einen Spezial-Rollstuhl bekam.

Dieser Tage waren die Herzensengel von der gleichnamigen Hilfsorganisation wiederum im Hochwald unterwegs, genauer gesagt in Noswendel , wo "Oberengel" Adrian Schmitz zusammen mit weiteren Vorstandsmitgliedern und im Beisein von Sponsoren dem an einer seltenen Muskelerkrankung (Lipidspeichermyopathie) leidenden Christian Nickels (27 Jahre) eine Spende von 15 000 Euro zukommen zu lassen. Das Geld dient zur weiteren Finanzierung eines geländegängigen Rollstuhls, eines sogenannten Hexhog.

Pflege rund um die Uhr

Dieser Hexhog wurde dem jungen Mann, der auch ständig beatmet werden muss, vom DRK'ler Frank König rund um die Uhr gepflegt wird und tagein, tagaus in einem speziellen Liegestuhl mit besonderer Sitzschale liegt, vor einem Jahr übergeben, mitfinanziert von den Herzensengeln, die eine Kronkorken-Sammelaktion initiiert und damit 10 000 Euro für die Anschaffung gesammelt hatten.

"Es ist schon sehr aufregend, mit dem besten Offroad-Rolli fahren zu können. Es ist ein völlig neues Gefühl von Freiheit", teilte Christian seinen vielen Besuchern an diesem Abend über einen besonderen Computer mit. Christian kann auch nicht sprechen, und nur den rechten Zeigefinger bewegen. Und mit diesem Finger bedient er den Computer mit seinem speziellen Schreibprogramm. "Für uns Herzensengel ist es eine große Ehre, hier wieder helfen zu können", nannte der Vorsitzende Adrian Schmitz die Spendenübergabe einen tollen Anlass. "Die heutigen 15 000 Euro wurden anlässlich eines Konzertes im September mit dem Bosch-Orchester Homburg unter Dirigent Volker Kaufmann und dem Kinderchor Logo Weiskirchen mit seiner Leiterin Synke Lauer in der Herbert Klein Halle in Wadern unter Mithilfe der Sponsoren Haco-Center Wadern, Saar-Toto, Karlsberg Brauerei Homburg, Prowin Illingen und Assist Medizinprodukte Merzig erwirtschaftet", nannte Schmitz die Herkunft des Spendenbetrages.

Viele Sponsoren halfen mit

Allen, die mitgeholfen hatten, diesen stolzen Betrag zusammen zu tragen, dankte Schmitz ganz herzlich. Schließlich sei es die größte Einzelspende, die die Herzensengel vergeben haben. Besonderer Dank galt den Konzertbesuchern, denen eine tolle kurzweilige Unterhaltung mit dem Orchester und dem Kinderchor geboten worden war. "Schade, dass nur etwa 200 Besucher für die gute Sache da waren. Alle, die nicht da waren, haben viel verpasst", monierte Professor Jörg Loth, der zweite Vorsitzende der Herzensengel. Doris Wiehn, die Orchestersprecherin, teilte mit, dass das Bosch-Orchester im nächsten Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert und seit seiner Gründung immer für soziale Zwecke spielt, und das stets ganz kostenfrei. Danke sagten auch Elisabeth und Manfred Nickels, die Eltern von Christian, der mit dem Hexhog viel Freude habe, damit nahezu tagtäglich sofern das Wetter es erlaubt, unterwegs sei.

"Christian kann damit Sachen unternehmen, die für ihn von großer Bedeutung sind", sagte der Vater. Auch Christian schrieb seine Dankesrede am Computer . Darin erinnerte er Schmitz, dass dessen Probefahrt im Hexhog noch ausstehe und unbedingt nachgeholt werden müsse.