| 20:49 Uhr

Bardenbach
Für verdiente „Oldies“ gab’s eine Urkunde

Beim Ehrentag der Altersabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wadern wurden treue Feuerwehrkameraden ausgezeichnet.
Beim Ehrentag der Altersabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wadern wurden treue Feuerwehrkameraden ausgezeichnet. FOTO: Erich Brücker
Bardenbach. Tradition und Kameradschaft wird bei der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wadern großgeschrieben.

Ein Gläschen Sekt zur Begrüßung ist obligatorisch, ein feines Mittagessen zur Stärkung, Kaffee und Kuchen ebenso, ein kleines Schnäpschen anschließend zum Wohlfühlen. Mit solchen lukullischen Genüssen wird schon seit genau 20 Jahren der Ehrentag der Kameraden der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wadern gefeiert. Tradition und Kameradschaft werden an diesem Ehrentag der älteren Wehrleute groß geschrieben. Der gesellige Tag erfreut sich einer großen Beliebtheit im Kreise der Altersabteilungen der einzelnen Löschbezirke (Lbz). Erlebnisse und Anekdoten werden beim geselligen Beisammensein in gemütlicher Runde rege ausgetauscht. Schließlich kennt man sich ja schon jahrzehntelang.


Löschbezirksführer Peter Müller (Bardenbach) begrüßte als Organisator und Gastgeber sowohl den Ehrenwehrführer Elmar Christian, der dieses kameradschaftliche Treffen der Oldies 1998 eingeführt hatte, als auch die Stadtwehrführung mit Markus Linnig, Werner Ludwig und Jens Balzer, dazu auch Georg Flesch, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes und seinen Vertreter Raimund Hasler. Die Stadt Wadern wurde vom Beigeordneten Manfred Paulus vertreten. Weitere Willkommensgrüße galten aber vornehmlich den zahlreich erschienenen Alterskameraden nebst ihren Ehefrauen oder Partnerinnen.

Peter Müller blickte bei der Gelegenheit auf die Anfänge dieser Treffen zurück, die mit einem Sternmarsch zum Noswendeler See begonnen hatten.



Anschließend wurde einige Jahre im Feuerwehrgerätehaus in Wadern gefeiert. Zuweilen sorgte auch die Feuerwehrkapelle Wadern für die passende musikalische Unterhaltung.

Stadtwehrführer Linnig, Beigeordneter Paulus sowie der KFV-Vorsitzende Flesch dankten den Feuerwehrmännern für ihren Dienst am Mitmenschen, schließlich sei die Ausübung eines solchen Ehrenamtes nicht selbstverständlich. „Ihr habt, auch wenn manches schwieriger war als heute, euren Strang gezogen, viele Opfer gebracht und persönlichen Einsatz gezeigt, könnt mit etwas Abstand, vielleicht auch mit etwas Wehmut, auf die Rettungs- und Löscheinsätze der heutigen Feuerwehrmänner und -frauen zurückblicken“, lautete die Botschaft des Trios, das auch die Ehrung für langjährige Treue vornahm.

Derzeit gehören 92 Feuerwehrmänner der Altersabteilung der Feuerwehr Wadern an.