Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:43 Uhr

Diebstahl
Dieseldiebe liefern sich mit der Polizei Verfolgungsjagd

Nunkirchen/Thailen. Ehepaar aus Wadern vorübergehend festgenommen.

( Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferten sich zwei Diebe, die zuvor Diesel auf einem Firmengelände gestohlen hatten. Das teilte die Polizei mit. Um 2.40 Uhr in der Nacht zum Dienstag war die Polizeiinspektion Nordsaarland über einen möglichen Einbruch auf einem Betriebsgelände zwischen Nunkirchen und Thailen informiert worden.

Bei der Überprüfung durch eine Funkstreife aus Wadern entdeckten die Beamten ein Auto, dessen Kennzeichen abgeklebt waren. Der Fahrer flüchtete in seinem Auto beim Erkennen der Polizei mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Nunkirchen, wobei es  zum Zusammenstoß mit dem Funkstreifenwagen kam. Einem weiteren Unterstützungskommando der Polizeiinspektion Lebach gelang es in der Ortsmitte von Nunkirchen, das flüchtende Fahrzeug zu stellen.

Der 49-jährige Fahrzeugführer und seine 41-jährige Ehefrau aus der Stadt Wadern gaben zu, auf dem Firmengelände Diesel aus den dortigen Baumaschinen entwendet zu haben. Im Pkw beiden stellten die Beamten acht Kanister mit insgesamt 240 Liter Diesel und Absaugvorrichtungen sicher.

Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufige festgenommen und zur Dienststelle nach Wadern gebracht. Am Funkstreifenwagen und dem Fahrzeug der Täter entstand leichter Sachschaden.