1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Die Närrischen Drei feiern in Steinberg Jubiläum: 3x11-Jahre

Kostenpflichtiger Inhalt: Kappensitzung in Steinberg : Steinberger eröffnen Nordsaarlandklinik

Die Nordsaarlandklinik ist endlich da: Zum 3 x 11-Jahre-Jubiläums der Närrischen Drei, Damenturnverein, Sportverein und Alte Herren Steinberg, ist die Klinik im Hause St. Erhard in Stäämrisch eröffnet worden. Es behandeln Professor Dr. Daachlatt, Facharzt für Frauenheilkunde und Inneres, sowie Dr.med. Jonathan, Facharzt für Anästhesie, der alle Kranken flach legen kann.

Die Nordsaarlandklinik ist endlich da: Zum 3 x 11-Jahre-Jubiläums der Närrischen Drei, Damenturnverein, Sportverein und Alte Herren Steinberg, ist die Klinik im Hause St. Erhard in Stäämrisch eröffnet worden.  Es behandeln Professor Dr. Daachlatt, Facharzt für Frauenheilkunde und Inneres, sowie Dr.med. Jonathan, Facharzt für Anästhesie, der alle Kranken flach legen kann.

Nach der offiziellen Eröffnung durch die beiden Ärzte, marschierten die Krankenschwestern auf die Bühne, um in den Reigen der närrischen Darbietungen mit einem Gardetanz schwungvoll zu starten. Zwei Nachrichtensprecher hatten  viel über das Stäämrischer Völkchen zu berichten. Auch die Morscholzer bekamen ihr Fett weg. Auch das 33-jährige närrische Jubiläum war Thema.

Mit Hans „Bodo“ Trampert weilte ein Mitbegründer des Narrentreibens im Publikum, der auch  locker moderierte und über drei Jahrzehnte mit Büttenreden begeisterte. Er wurde mit einem Orden ausgezeichnet. Mit ihrem Tanz der Zauberer setzte die Jugendtanzgruppe „Harry Potter“ mit ihrem Tanz der Zauberer den nächsten Meilenstein. Eine  Männerversteherin nahm  das  starke Geschlecht  auf’s Korn. Nachbarn, Bekannte und andere ulkige Zeitgenossen wurden durch den Kakao gezogen. Diesen Kalauern folgte Tanzmariechen Emmy Konz mit einem  Solotanz. Sprünge, von denen einige im Spagat endeten, und Pirouetten wechselten sich gekonnt ab.  Pointen setzten die Läädbachspatzen. Sie berichteten beispielsweise vom Heimatort, der 800 Jahre alt wird und von der Unesco zum Weltkulturerbe erhoben wird, von dunklen Straßen, die jetzt hell erleuchtet sind. Geschichten vom Hottenkätt und Bärenpitterfolgten, ebenso von Pastor Asbach, der mit wenigen Predigten seine Kirche leer gemacht hat. Ihre Vorstellung: Mit einer neuen Arena für den Sportverein, einer Hochwald-Therme am Huursenbach und Wahnbach-Stausee sollt´en die umliegenden Orte Morscholz, Konfeld und Wadern neidisch gemacht werden.

Mit Sister Act stürmten die Hot Dancing Chicken die Bühne und entführten die Narren tänzerisch zu  einer gelungenen Zeitreise: Melodien aus Men in Black, Fluch der Karibik, Beverly Hills Cop und Bollywood erklangen. Zwei Bundeswehrsoldaten nahmen die Zuhörer mit in eine Kaserne, in der das Soldatenleben nur ganz schwer zu ertragen war, wie sie berichteten. Ein Junggeselle klagte über die Tücken und Unannehmlichkeiten des Single-Daseins. „Die Mama mit ihrer Waschmaschine fehlt halt an allen Ecken“, lautete sein Fazit. Die Mitglieder des  Männerballetts stürmten als Heimwerker, Bauarbeiter  und Baggerfahrer die Bühne und läuteten das große Finale mit allen Akteuren ein.