Deutschstunde mit Nadine Schön

Schüler des Hochwald-Gymnasiums Wadern erfuhren aus erster Hand Wissenswertes zum politischen Alltag.

Bundestagsabgeordnete Nadine Schön war zu Gast am Hochwaldgymnasium in Wadern und besuchte dort den Deutschunterricht der Klasse 11. Schüler Leander Barbian beschreibt nachfolgend seine Eindrücke vom Besuch der im Saarland geborenen Politikerin:

"Seit 2014 gehört Nadine Schön der CDU/CSU-Fraktion als Vize-Fraktionsvorsitzende an und ist für Familienpolitik sowie die Digitale Agenda zuständig. Bei ihrem Besuch am HWG zeigte sie sich offen für die Fragen der Schüler. So erläuterte sie auf Nachfrage das Problem der Digitalisierung und des Breitbandausbaus im Saarland. Dieser gestalte sich trotz der relativ kleinen Fläche des Saarlandes, durch die hügelige Berglandschaft als schwierig. Im Mittelpunkt ihres Besuchs standen Einblicke in ihren politischen Alltag.

So erläuterte Schön, wie sie sich auf ihre Reden vorbereitet. Kurze Reden, erzählte sie, werden von ihr meist spontan gehalten. Wichtige, längere Reden benötigen nach ihrer Aussage jedoch eine gewisse Vorbereitung. Eine Art Tafelbild erachte sie als hilfreich, um die Inhalte zu visualisieren. Es sei zu beachten, den Inhalt einer Rede in kurze, prägnante Sätze zu fassen, damit dieser für alle Zuhörer verständlich sei und die Aufmerksamkeit erhalten bleibe.

Die wichtigsten Mittel, um Zuhörer zu fesseln, sind nach ihren Worten jedoch die Gestik und Mimik. Zu unserem Erstaunen sagte sie, der Inhalt des Gesprochenen sei manchmal weniger wichtig als die Darstellung an sich. Zwischenrufe und Fragen während ihrer Reden empfinde sie selten als Störung und beantworte diese meist spontan. Für uns war es interessant, einen Einblick in den politischen Alltag zu erlangen und gleichzeitig einiges über unser aktuelles Unterrichtsthema aus der Praxis zu erfahren."