| 19:14 Uhr

Der erste Blick zeigt eine durch Farbe auf der Haut erzeugte Illusion

„Menschlicher Flamingo“ von Gesine Marwedel. Foto: van de Wall
„Menschlicher Flamingo“ von Gesine Marwedel. Foto: van de Wall FOTO: van de Wall
Wadern. "Bodyart: Bilder auf menschlicher Haut", so lautet der Titel der Ausstellung in Schloss Dagstuhl, die am Montag, 9. Januar, 19.30 Uhr, mit einer Vernissage eröffnet wird. Bis Freitag, 3. März, präsentiert Gesine Marwedel dann auf großformatigen Fotos ihre Arbeiten. tth

Auf den ersten Blick sind auf den Werken betörend schöne Tiere, Pflanzen und Landschaften zu sehen. Bei genauerem Hinsehen ist jedoch zu erkennen, dass die Bilder statt auf eine Leinwand auf einen menschlichen Körper gemalt wurden. Die Form des Körpers soll dabei jeweils eine besondere Rolle spielen.



Gesine Marwedel beschreibt ihre Werke folgendermaßen: "Der Mensch ist Mittelpunkt der gezeigten Bilder und doch ist er es nicht. Denn der erste Blick zeigt dem Betrachter eine durch Farbe auf der Haut erzeugte Illusion, die den Menschen verwandelt oder verschwinden lässt." Die Metamorphose in ein Tier, ein abstraktes Kunstwerk oder eine Landschaft soll gleichzeitig eine Hommage an die Schönheit und Einzigartigkeit jedes menschlichen Körper sein, führt sie weiter aus.

Die 1987 in Eckernförde geborene Künstlerin studierte zunächst Rehabilitationswissenschaften und Kreativtherapie und arbeitete dann als Sprach- und Kunsttherapeutin. Seit 2016 ist sie als freie Künstlerin tätig. Ihre Ausstellungen machten bereits in vielen Ländern Station, so in Südkorea, Amsterdam oder Lille. Auch in Zeitschriften wie "Focus" oder "The Times" sowie in Fernsehshows wie "Wetten dass?" und "Taff" waren ihre Werke schon zu sehen.

Die Ausstellung ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Voranmeldung unter Telefon (0 68 71) 90 50.