1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Der Adler fiel nach 76 Schüssen

Der Adler fiel nach 76 Schüssen

Die Krönung des neuen Schützenkönigs stand im Mittelpunkt des Vereinstages bei den Hubertus-Schützen in Rathen. Markus Petry zur Seite stehen als Ritter Sascha Alexander und Willibald Memmesheimer.

Eine lange Tradition hat der alljährliche Vereinstag beim Schützenverein St. Hubertus, der anlässlich der Rathener Kirmes an Mariä Himmelfahrt gefeiert wird, und in dessen Mittelpunkt die Ehrungen seiner erfolgreichen Schützenbrüder bei Vereins- und Kreiswettbewerben stehen. Zudem werden langjährige und treue Vereinsmitglieder ausgezeichnet. Eingeleitet wurde der Tag mit einer Hubertusmesse in der Pfarrkirche Herz Jesu Kostenbach, zelebriert von Pastor Stefan Sänger und mitgestaltet von den Jagd- und Alphornbläsern St. Hubertus Reimsbach.

"Hier hatten wir uns schon eine größere Resonanz versprochen", sagte Vereinsvorsitzender Karl Sauer. Vor allem hätten die nachbarlichen Schützenvereine zahlreicher vertreten sein können. Beim anschließenden Frühschoppen ließ der Vereinschef die abgelaufene Rundenkampfsaison Revue passieren.

Sauer lobte den Klassenerhalt der ersten Luftgewehr (LG)-mannschaft in der für den kleinen Verein doch sehr hohen Regionalliga. Dieser erfolgte mit einem sechsten Platz. Eine zweite LG-Mannschaft nahm mit Erfolg an den Rundenkämpfen teil. Zukünftig schießt diese Mannschaft in der Kreisklasse B West, nachdem die Schützenkreise im Saarland neu strukturiert worden sind. In diesem Rahmen wurde auch der neue Schützenkönig Markus Petry gekrönt, der zusammen mit seinem 1. Ritter Sascha Alexander und 2. Ritter Willibald Memmesheimer den Schützenverein bei offiziellen Anlässen repräsentiert.

Bei diesem traditionellen Vereinswettbewerb wird auf einen Holzadler geschossen, wo jedes Vereinsmitglied mit einem Glücksschuss die Möglichkeit hat, die begehrten Titel zu gewinnen. Der Kopf des Adlers fiel nach 76 Schüssen für den Schützenkönig, 120 Schüsse waren für den ersten Ritter notwendig und gar 173 für den zweiten. Bei den Kreismeisterschaften konnten die Rathener Schützen ebenfalls gute Plätze erreichen. In der Disziplin Luftgewehr Schützenklasse sicherte sich Torsten Klein mit 373 Ringen den ersten Titel. Kreismeister wurde ebenfalls die Mannschaft mit den Schützen Klein, Markus Petry (351 Ringe) und Markus Scheidhauer (358). In der Altersklasse erreichte Werner Zimmer mit 361 Ringen die Vizekreismeisterschaft.

Für 50-jährige treue Mitgliedschaft wurde Hubert Meyer mit einem Orden ausgezeichnet. Meyer war zudem 33 Jahre lang Schriftführer und Hauptkassierer. Nachmittags erfolgte noch die traditionelle Prozession von der Pfarrkirche zum Schützenhaus. Mit einem geselligen Beisammensein wurde der Vereinstag harmonisch beendet.