1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

denkmal: Denkmalgeschützte Pfarrkirche erstrahlt in neuem Glanze

denkmal : Denkmalgeschützte Pfarrkirche erstrahlt in neuem Glanze

Die Renovierungsarbeiten, die seit 2015 liefen, sind jetzt zur Zufriedenheit aller abgeschlossen.

Eine Bronzetafel ziert jetzt die denkmalgeschützte Pfarrkirche Allerheiligen Wadern – Erinnerung und Abschluss an die vorbildlich ausgeführte Innenrenovierung zugleich. Die Tafel trägt die Aufschrift „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“.

Dr. Ulrich Bollert, Ortskurator Saarland der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) und Michael Burkert, Geschäftsführer von Saartoto, brachten sie an. „Dank der Hilfe durch Saartoto konnte die Stiftung Denkmalschutz die Innenarbeiten mit 50 000 Euro unterstützen“, sagte Dr. Bollert. Er nannte sie zudem einen sichtbaren Beweis guter Restaurierungsarbeiten. Dadurch bleibe das Engagement der Förderer der Denkmalstiftung auch nach den Maßnahmen an vorbildlichen Projekten sichtbar. zudem könne sie zu weiterer Unterstützung motivieren.

Toto-Direktor Burkert nannte die Förderung der Renovierungsarbeiten gut angelegtes Geld. Neben Pastor Stefan Sänger waren Architekt Siegbert Barth, Stadtbeigeordneter Jürgen Kreuder sowie Verwaltungsratsvorsitzender Alfons Wack Begutachter der Arbeiten. Unisono lobten sie die Renovierung, sprachen allen Lob aus für eine ordentliche Arbeit. Auch wurde das ehrenamtliche Engagement hervorgehoben. Architekt Barth gab einen Überblick über die Renovierung, die seit 2015 lief. Insbesondere Feuchtigkeitsschäden und Putzablösungen mussten beseitigt werden. Es folgten Malerarbeiten im Innenraum und eine neue Ausgestaltung des Altarraumes.

Die Marienkapelle sowie die vermutlich aus dem Jahre 1684 stammenden lebensgroßen Apostelfiguren an den Wänden wurden saniert. Die Gesamtkosten betrugen 320 000 Euro. Das Bistum Trier steuerte 80 000 Euro bei. Eine in der Pfarrei durchgeführte Sammlung schlug mit 91 000 Euro zu Buche. Der Rest war Sache der Kirchengemeinde, die schon einige Jahre zuvor den Außenbau der Kirche instand gesetzt hatte.

Die katholische Allerheiligenkirche steht im Ortszentrum von Wadern. Sie wurde 1817 über den Resten von Vorgängerbauten errichtet.

Den Unterbau des romanischen Westturms integrierte man in den neuen Bau, der als weiträumiger klassizistischer Saal mit dreiseitigem Ostanschluss konzipiert wurde. 1844 erhielt der dem Schiff im Süden vorangestellte Südturm seinen Spitzhelm. Den Innenraum überwölbt eine flache Tonne. Die Orgel steht auf der Westempore des Gotteshauses.

Die regional bedeutsame Kirche ist eines von 50 Denkmalen, die die private Denkmalstiftung mit Spenden und durch Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein im Saarland fördern konnte, führte der Ortskurator aus.

Andere Förderprojekte im Kreis Merzig-Wadern waren die Katholische Pfarrkirche St. Peter Merzig, die Wallfahrtskapelle in Harlingen sowie der Alte Turm, der Schinkelbrunnen und die St. Josephskapelle in Mettlach.