1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

„Da habe ich echt was verpasst“

„Da habe ich echt was verpasst“

Die Jubiläumsauflage des Deko-Volkslaufs war ein voller Erfolg für den Veranstalter SV Noswendel. 340 Teilnehmer gingen bei der 30. Auflage an den Start. Den Sieg im Halbmarathon sicherte sich jemand, der erstmals dabei war.

"Mit zehn Grad über null haben wir heute gute Temperaturen", sagte Frank Großmann vom TV Lebach gestern vor dem Startschuss zum 30. Deko-Volkslauf. Das war es zehn Minuten vor neun. "Nach einem zweiten Platz im Vorjahr versuche ich, es diesmal besser zu machen", sagte der Hochwälder, gab aber gleichzeitig zu bedenken, dass weitere schnelle Läufer am Start warten.

Wenig später der Countdown, Organisator Joachim Salina zählte abwärts: fünf, vier, drei, zwei, eins! In Ermangelung einer Startpistole rannte der Pulk der Läuferinnen und Läufer auch ohne Knall los. 126 Läufer nahmen den Halbmarathon, 153 die zehn Kilometer unter die Laufschuhe. Fünf Minuten später, die gleiche Prozedur. 61 Teilnehmer gingen auf die Fünf-Kilometer-Strecke. "Bestes Laufsportwetter, mit 340 Teilnehmern sehr ordentliche Teilnehmerzahlen, gute Zeiten und für die SZ-Aktion ,Hilf Mit' bleibt auch noch etwas übrig. Es hat also alles gepasst", zog Salina später bei der Siegerehrung zufrieden Bilanz. Schnellster Läufer über die Halbmarathon-Strecke war Volker Lorenz aus Merzig, für den 1:19:32 Stunden gestoppt wurden. Obwohl er nur knappe 30 Kilometer von Noswendel weg wohnt, war er das erste Mal mit von der Partie. "Es hat wegen Urlaubs oder anderer Termine nie gepasst, aber da habe ich echt was verpasst", sagte der Merziger. Dafür wurde er gestern entschädigt, mit einer "tollen Laufstrecke, die anspruchsvoll und abwechselnd ist". Als Zweiter kam Christian Walter in 1:21:56 Stunden ins Ziel vor Frank Großmann (1:22:02). Für Walter und Großmann war der Dekolauf Vorbereitung auf die nächsten Wettläufe. Walter läuft seinen nächsten Marathon am 6. September in Münster, während Großmann am 27. September in Berlin an den Start geht.

Bei den Frauen konnte in einem Kopf-an-Kopf-Rennen Vorjahressiegerin Martina Werth ihren Sieg wiederholen, wohl weil Ehemann Roman wegen einer Verletzung nicht mitlaufen und von daher fest die Daumen drücken konnte. Zudem musste er Babysitter für den Sohnemann spielen. "Die Zeit war in Ordnung", fand Werth, schließlich befinde sie sich in der Vorbereitung zum Triathlon Anfang September am Bostalsee. "Im Vorjahr hatte ich den Jedermann-Triathlon zum Spaß mitgemacht, diesmal wird es ernst, denn es warten die olympischen Anforderungen auf mich", sagte sie.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICKErgebnisse Deko-Volkslauf, Halbmarathon:Männer: 1. Volker Lorenz (TV Merzig ), 1:19:32 Stunden; 2. Christian Walter (ohne Verein), 1:21:56; 3. Frank Großmann (TV Lebach ), 1:22:02. Frauen: 1. Martina Werth (TV Lebach ), 1:32:41 Stunden; 2. Heike Brücker (Adidas Running Team), 1:32:46; 3. Marion Stras (Adidas Energis Saar 05), 1:33:01.Zehn-Kilometer-Lauf: Männer:1. Andreas Klütsch (Tri Club Wuppertal), 36:13 Minuten; 2. Patrick Jost (ohne), 38:55; 3. Jörg Erbel (LSG Schmelz-Hüttersdorf), 39:00; Frauen: 1. Maruis Kolz (Lokomotive Luxemburg), 39:11; 2. Martina Galewicz (Weiskirchen), 39:46; 3. Bettina Weber (TV Hermeskeil) 42:55.Fünf-Kilometer-Lauf: Männer: 1. Jan Schmidt (TV Hermeskeil), 17:14 Minuten, 2. Christian Kiefer (LAZ Saarbrücken ), 17:59: 3. Giovanni de Giorgi (LTF Marpingen), 19:16; Frauen: 1. Catherine Wachter (LG Reimsbach/Oppen), 20:50; 2. Mona Meiers (ohne), 25:29; 3. Tatjana Baltes (Gangolfrunners) 25:31. eb