1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Christdemokraten lobten ehrenamtliche Einsatzkräfte von Wadern

Lob an Helfer in Wadern : Zu Ostern sagte der CDU-Stadtverband Wadern Danke

Ob Feuerwehr oder Malteser: Den Hilfsdiensten in ihren Bereichen haben Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Wadern ein Dankeschön überbracht.

An Ostern haben Mitglieder des CDU-Stadtverbandes ehrenamtlichen Einsatzkräften für ihr Engagement gedankt. Das hat die Partei mitgeteilt. „In unserer Stadt Wadern gibt es viele unterschiedliche Bereiche, die von Ehrenamtlichen gestaltet werden und die damit einen wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Leben und die gesellschaftliche Ordnung leisten“, schreiben die Christdemokraten. Wie viele andere Bereiche würden sie unter der Corona-Pandemie sehr leiden und seien in ihrer ehrenamtlichen Arbeit stark eingeschränkt. Markus Wollscheid, stellvertretender Chef des CDU-Stadtverbandes und aktiv bei der Feuerwehr in Morscholz, erkundigte sich bei der Freiwilligen Feuerwehr. „Wie ich bereits aus eigener Erfahrung weiß, haben die Kameraden berichtet, dass die Kommunikation fast ausschließlich digital stattfindet, aber sich dennoch alle Kameraden hochmotiviert gezeigt haben und die fehlenden Übungen keinerlei Auswirkung auf die Einsätze hatten“, sagte Wollscheid.

Dass das Ehrenamt mit Leib und Seele, aber eben im Rahmen der momentanen Möglichkeiten, weiter ausgeführt wird, davon wussten alle Ortsverbände zu berichten, die an der Aktion teilgenommen hatten. Dr. Kathrin Müller, die mit Alina Körner für die CDU Nunkirchen unterwegs war, zeigte sich beeindruckt von den Berichten der Freiwilligen Feuerwehr und dem Malteser Hilfsdienst. So habe die Feuerwehr Nunkirchen im Bereich der Jugend trotz der Pandemie zwei neue Mitglieder zu verzeichnen. „Dies ist Ausdruck des besonderen Ansehens unseres Löschbezirks“, sagte Müller. Begeistert sei sie über die Kreativität des Malteser Hilfsdienstes. Kathrin Kohlrepp, für die Jugendarbeit zuständig, habe berichtet, dass wöchentliche Online-Veranstaltungen zurzeit die Gruppenstunden ersetzten. Ein Spieleabend werde angeboten, oder die Malteser backten in einer Videokonferenz gemeinsam digital Pizza.

„Wir wollten mit dieser Aktion zeigen, dass für uns das Ehrenamt der Einsatzkräfte nicht selbstverständlich ist, sondern sie einen wichtigen Beitrag zum Zusammenhalt und der Ordnung in unserer Gesellschaft leisten“, sagte Erik Rau, Ortsverbandsvorsitzender der CDU Noswendel. Den einzelnen Ortsverbänden wurde von den Freiwilligen Feuerwehren ähnliches berichtet. „Ob Schulungen oder Übungen online Sinn machen, das muss jede Wehr für sich selbst entscheiden. Eine Präsenzübung ist damit jedoch kaum vergleichbar, dies ist uns bewusst“, sagt Jochen Scharf, Ortsverbandsvorsitzender der CDU in Lockweiler.

 In Nunkirchen (von links): Dr. Kathrin Müller und Alina Körner dankten den Malteser-Helfern Philipp Kreuder und Kathrin Kohlrepp.
In Nunkirchen (von links): Dr. Kathrin Müller und Alina Körner dankten den Malteser-Helfern Philipp Kreuder und Kathrin Kohlrepp. Foto: CDU Wadern

Die Frauen-Union Wadern dankten nach ihren Worten den Arzthelferinnen und Ärzten, die in der Corona-Pandemie nun mit dem Impfen der Bevölkerung begonnen haben. „Die Möglichkeit dies nun im Stadtgebiet zu tun, erspart vielen Menschen weite Wege und ein großes Maß an Organisation.“ Neben der üblichen Auslastung der Arztpraxen sei der zusätzliche Arbeitsaufwand ein besonderer Verdienst, die Corona-Pandemie zu bewältigen.