| 20:24 Uhr

Förderschule
CDU Wadern begrüßt Idee für neue Förderschule

 Michael Leibig
Michael Leibig FOTO: Werner Krewer
Wadern. () Der CDU-Stadtverband unterstützt den Plan für eine neue Förderschule in Wadern.  „Wir begrüßen ausdrücklich die Forderung des Landtagsabgeordneten Frank Wagner zur Errichtung einer Förderschule mit dem Schwerpunkt soziale Entwicklung bei uns im Hochwald“, sagt Michael Leibig, Chef des Stadtverbandes. „Schaut man sich die Standorte der Förderschulen im Saarland mit diesem Schwerpunkt an, so kann man relativ leicht feststellen, dass  Schüler aus dem Hochwald bisher sehr weite Strecken zurücklegen müssen, um eine solche Schule besuchen zu können“, sagt sein Stellvertreter Michael Molitor.

() Der CDU-Stadtverband unterstützt den Plan für eine neue Förderschule in Wadern.  „Wir begrüßen ausdrücklich die Forderung des Landtagsabgeordneten Frank Wagner zur Errichtung einer Förderschule mit dem Schwerpunkt soziale Entwicklung bei uns im Hochwald“, sagt Michael Leibig, Chef des Stadtverbandes. „Schaut man sich die Standorte der Förderschulen im Saarland mit diesem Schwerpunkt an, so kann man relativ leicht feststellen, dass  Schüler aus dem Hochwald bisher sehr weite Strecken zurücklegen müssen, um eine solche Schule besuchen zu können“, sagt sein Stellvertreter Michael Molitor.


 Aus Sicht des Stadtverbandes ist es wichtig, dass alle Kinder möglichst gleiche Bildungschancen erhalten. Soweit möglich, sollten daher alle Kinder, egal mit welchen Voraussetzungen, an den bereits bestehenden Grundschulen beschult werden. Allerdings gibt es laut Leibig und Molitor Fälle, für die zum aktuellen Zeitpunkt eine besondere Betreuung benötigt wird. „Dies kann erstens nicht an jeder Schule geleistet werden und ist zweitens auch nicht in jedem Fall die beste Lösung für das betroffene Kind und dessen Eltern. Wir wollen hier mehr echte Wahlfreiheit für die Eltern und bessere Chancen für Kinder schaffen. Aus diesem Grund stehen wir hinter der Forderung der CDU-Landtagsfraktion nach der Einrichtung einer weiteren Förderschule im Hochwald.“ Die kurzfristige Umsetzung der Idee der Begleitklassen für soziale Entwicklung sehen sie als ersten richtigen Schritt. Diese Klassen sollen bereits ab dem Schuljahr 2019/20 in jeder Schulregion mit einer Förderschullehrkraft besetzt werden und an einer Grund- oder Gemeinschaftsschule beheimatet sein. „Wenn man einmal in die Klassen schauen kann, in denen Schüler mit einer Beeinträchtigung der sozialen Entwicklung aufgenommen wurden, merkt man, dass eine Unterrichtung hier nur in seltenen Fällen möglich ist“, sagt Philip Demmer, bildungspolitischer Sprecher der CDU Wadern. „Die schulischen Gegebenheiten verhindern eine adäquate Beschulung dieser Kinder, die in vielen Fällen ein individuelles Bildungsangebot nach ihren Möglichkeiten und eine intensivere Betreuungssituation in kleinen Lerngruppen brauchen.“