| 20:20 Uhr

Noswendel
Jochen Kuttler will Gutachten abwarten

Jochen Kuttler
Jochen Kuttler FOTO: TINA MANN
Noswendel. Jochen Kuttler ist Bürgermeister der Stadt Wadern und damit auch zuständig für den Stadtteil Noswendel. In einem kurzen Telefoninterview mit der SZ ließ er keinen Zweifel daran, dass ihn die aktuelle Diskussion über fehlende Kita-Plätze nicht nur in diesem Dorf ärgert.

Wie viele Plätze fehlen denn im kommenden Jahr im gesamten Stadtgebiet?


JOCHEN KUTTLER Im neuen Kindergartenjahr müssen wir insgesamt hundert zusätzliche Plätze schaffen. Davon allein 25 im Ortsteil Noswendel.

Wo liegt denn das Problem?



KUTTLER Der Gesetzgeber wälzt die Verantwortung für eine ausreichende Zahl an Kita-Plätzen auf Kommunen wie Wadern ab, ohne dafür auch die erforderlichen Mittel bereitzustellen.

Halten Sie es denn wirklich für eine akzeptable Übergangslösung, eine ganze Gruppe der Kita „Villa Wackelzahn“ in das alte Pfarrheim auszulagern, wo nicht nur im Erdgeschoss der Schimmel unübersehbar „blüht“?

KUTTLER Weil wir uns durchaus Sorgen vor einem möglicherweise gesundheitsgefährdenden Schimmelbefall machen, werden wir vor endgültigen Entscheidungen das in Auftrag gegebene Gutachten über diesen Befall abwarten. Unabhängig davon werden wir im Dialog mit den beteiligten Behörden und den besorgten Eltern nach anderen Alternativen suchen. Wir hoffen auf eine Lösung, die kurzfristig realisierbar, bezahlbar und für alle befriedigend ist.

Die Fragen stellte Dieter
Ackermann