Leben retten : DRK Wadern ruft am Freitag zur Blutspende auf

St. Martin ist gerade mal vorbei, das Christkind steht vor der Tür – mit beiden Symbolen werden gute Taten wie Teilen und Schenken verbunden. In diesen Rahmen passt auch das Blut spenden, denn Blut kann nicht künstlich hergestellt werden.

Hierbei wird tätige Nächstenliebe gezeigt, denn immerhin können mit gespendetem Blut Menschenleben gerettet werden.

Von daher freut sich der Blutspendendienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) über jede und jeden, der am kommenden Freitag, 13. Dezember, zum Blut spenden in die Herbert-Klein-Halle nach Wadern kommt. „Vor allem junge Spender ab 18 Jahren sind sehr willkommen. Gesunde Männer und Frauen bis um die 70 Jahre dürfen natürlich auch kommen“, macht Paul Schmitt, der Beauftragte für das Blutspenden in der Hochwaldstadt, gerne Reklame.

Dass die Blutspenden der eigenen Gesundheitskontrolle dienen und nach der Blutspende ein Imbiss zur Stärkung gereicht wird, versteht sich nach Schmitts Worten von selbst. Von 16 Uhr bis 20.30 Uhr stehen die Türen der Stadthalle jedenfalls für die vielen Mehrfachspender und auch hoffentlich ebenso viele Erstspender weit offen. „Im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsfest wäre für Jedermann eine gute Tat wohl angebracht“, hofft Schmitt auf viele Gleichgesinnte, die ihren gültigen Personalausweis oder Blutspendenausweis mitbringen müssen. Zur besseren Verträglichkeit der Spende sollte man über den ganzen Tag verteilt zwei Liter getrunken haben, empfiehlt Schmitt.