1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Barockorchester ließ musikalische Blumen blühen

Barockorchester ließ musikalische Blumen blühen

Wadern. Wenn im Lauf des Waderner Stadtfestes Graf Josef Anton samt Hofstaat seiner früheren Residenz einen Besuch abstattet, wird die Zeit des Barock wieder lebendig. So hätte man sich für den Stadtfestsonntag keine passendere Musik denken können als die Concerti grossi, die das Main-Barockorchester Frankfurt in der Allerheiligenkirche aufführte

Wadern. Wenn im Lauf des Waderner Stadtfestes Graf Josef Anton samt Hofstaat seiner früheren Residenz einen Besuch abstattet, wird die Zeit des Barock wieder lebendig. So hätte man sich für den Stadtfestsonntag keine passendere Musik denken können als die Concerti grossi, die das Main-Barockorchester Frankfurt in der Allerheiligenkirche aufführte.Barocke Komposition Das Concerto grosso ist eine barocke Kompositionsform, die eine kleine Solistengruppe (meist zwei Geigen und ein Cello) im Dialog mit einem Streichorchester darstellt, wobei die Solisten durchgehend die Melodie und ihre Entwicklungen darbieten. Das Orchester verstärkt tritt phasenweise klangverstärkend hinzu, während eine dritte Gruppe, der Generalbass (hier Cembalo, Kontrabass und Laute), das Fundament bildet. Dieses Konzept erscheint einfach, doch das geschickt aufgebaute Programm des Main-Barockorchesters führte eine verblüffende stilistische Vielfalt vor. Das begann mit der tänzerischen Leichtigkeit eines Corelli und endete mit der höfischen Pracht-entfaltung eines Georg Friedrich Händel. Dazwischen bescherte Unico van Wassenaer dem Generalbass einen großen Auftritt in seinem zu Recht so benannten "Concerto armonico" (harmonisches Konzert) und ließen Georg Muffat, Pietro Antonio Locatelli sowie Francesco Geminiani, die alle von Arcangelo Corelli gelernt hatten, viele bunte Blumen blühen. Dafür, dass sie blühten, sorgte das Main-Barockorchester Frankfurt mit deutlicher Spielfreude unter der inspirierenden Leitung seines Konzertmeisters Martin Jopp. Der konnte besonders im Concerto grosso von Händel seine Virtuosität unter Beweis stellen, doch Marie Verweyen (zweite Geige) und Anja Enderle (Cello) waren ihm durchaus ebenbürtige Partnerinnen. Insgesamt ließ die Leistung des Orchesters keine Wünsche offen außer dem, dieses ausgezeichnete Ensemble mit einem ähnlich exquisiten Programm möglichst bald wieder in Wadern hören zu können. redwww.main-barockorchester.de