1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Auszubildende leisten Hervorragendes

Auszubildende leisten Hervorragendes

In einer Feierstunde hat das Berufsbildungszentrum Hochwald fünf landesbeste Auszubildende verabschiedet. Einer von ihnen erwies sich in seiner Fachrichtung sogar als Bundesbester.

Voll des Lobes zeigte sich Christoph Lauck, Schulleiter des Berufsbildungszentrums (BBZ) Hochwald, in einer Feierstunde, in der er fünf landesbeste Auszubildende und zudem einen Bundessieger von seiner Schule verabschiedete.

Im kaufmännischen Bereich konnte er gleich drei herausragende Leistungen verkünden: Barbara Seel als landesbeste Bürokauffrau bei der IHK, die ihre Ausbildung bei der CEB-Akademie in Hilbringen absolvierte, sowie Nadine Venhuis als landesbeste Bürokauffrau bei der HWK. Sie machte ihre Ausbildung bei dem Unternehmen Müller Stahlbau in Wadern. Barbara Seel legte zudem die beste Abschlussprüfung unter 180 Auszubildenden im Beruf "Bürokauffrau" ab (wir berichteten).

Exzellente Leistungen zeigte auch Sandra Fuchs, Auszubildende bei der Aldi-Filiale in Wadern. Auch sie wurde landesbeste Verkäuferin und machte darüber hinaus die landesbeste Abschlussprüfung aller kaufmännischen Ausbildungsberufe .

Hervorragende Prüfungsergebnisse gab es auch im technisch-gewerblichen Bereich. So ging Alexander Köpke, ebenfalls Auszubildender bei Müller Stahlbau GmbH in Wadern, als landesbester Metallbauer in der Fachrichtung Konstruktionstechnik hervor. Marius Jakobs, der seine Lehre bei der Firma Kautenberger GmbH in Merzig als Feinwerkmechaniker absolvierte, wurde nicht nur Landesbester, sondern auch Bundessieger.

Großer Respekt für Schule

Zu diesen Erfolgen gratulierte neben der Schulleitung und den Klassenlehrernauch der Förderverein des BBZ Hochwald, vertreten durch Rudolph Mann, der der Schule mit ihren Fachlehrern großes Lob und großen Respekt aussprach. Das BBZ Hochwald werde durch diese Absolventen nach außen in hervorragender Weise vertreten werden. Christoph Lauck vergaß auch nicht die Ausbildungsbetriebe, die zusammen mit den BBZ-Fachlehrern dazu beigetragen hätten, die jungen Leute bestens auf das Berufsleben vorzubereiten. Beharrlichkeit, Fleiß und Ehrgeiz, aber auch Teamarbeit, Menschlichkeit und Verlässlichkeit zeichneten diese Auszubildenden aus, Werte, die für ihren späteren Lebensweg unerlässlich seien. Der weitere berufliche Lebensweg steht für einige von ihnen schon fest: Sei es, dass sie ein Studium aufnehmen oder schon aufgenommen haben, oder sich im Betrieb weiterbilden.

Das BBZ Hochwald bietet vielfältige Schulformen im kaufmännischen, sozial-pflegerischen und technisch-gewerblichen Bereich an. Es gibt Ausbildungsberufe in den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung, Metall sowie Holz. Im sozial-pflegerischen und technisch-gewerblichen Bereich kann der (qualifizierte) Hauptschulabschluss erreicht werden. Die Handelsschule und die Sozialpflegeschule führen zum Mittleren Bildungsabschluss und über die Fachoberschule Wirtschaft oder Tourismus kann man zur Fachhochschulreife gelangen, die zu einem Studium an jeder Fachhochschule berechtigt.