| 00:00 Uhr

Ausstellung in Nunkirchen: „25 Jahre – 25 Köpfe“

Die Ausstellung soll zum Dialog anregen. Foto: Bistum
Die Ausstellung soll zum Dialog anregen. Foto: Bistum FOTO: Bistum
Nunkirchen. „25 Jahre – 25 Köpfe“ ist der Titel einer Ausstellung, die noch bis zum 5. Mai im Berufsbildungszentrum (BBZ) Hochwald in Nunkirchen (Weiskircher Straße) zu sehen ist. Die Foto-Ausstellung von Renovabis stellt 25 Menschen aus fünf osteuropäischen Ländern vor, die Zeugnisse geben über ihre Beteiligung am Fall des „Eisernen Vorhangs“. Entstanden ist die Ausstellung zum 25-jährigen Jubiläum des Falls der Berliner Mauer. Auftraggeber ist Renovabis, das katholische Hilfswerk für die Länder in Mittel- und Osteuropa. red

Zur Eröffnung der Ausstellung "25 Jahre - 25 Köpfe" am BBZ Nunkirchen begrüßte Schulleiter Christoph Lauck auch den rumänischen Pfarrer Janos Sasz aus Petrosani. Nach dem Kommunismus sei in seinem Land einiges besser geworden, auch dank der Unterstützung von Renovabis in Deutschland, berichtete Pfarrer Sasz. Es bleibe aber noch viel zu tun."Das Leben ist langsamer als wir gedacht haben", fasste Sasz seine Erfahrungen zusammen. Den Schülern des BBZ dankte er für ihr Interesse an seinem Land und an der Ausstellung. In den nächsten Tagen und Wochen werde auch im Unterricht das Thema der Ausstellung aufgegriffen, kündigte Schulleiter Lauck an. Ludwig Kuhn, im Bistum Trier für das Hilfswerk Renovabis zuständig, bezeichnete die Ausstellung als "ungewöhnlich", weil zu einem geschichtlichen Thema 25 Menschen und ihre Erfahrungen gezeigt werden. Damitaber werde deutlich, dass der Prozess der politischen Veränderung von den Menschen Osteuropas auf den Weg gebracht wurde, von den Mitgliedern der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc bis zu der Öffnung des Eisernen Vorhangs durch die ungarische Regierung.

Die Fotos und Texte ermöglichen eine Begegnung mit Menschen, die Zeugnis geben von ihrem Leben in der Zeit der Veränderung. Damit sei die Ausstellung auch ein Spiegel für alle Betrachter und stelle die Frage nach dem eigenen Verhalten. So etwa die Anfrage, ob wir in Europa für unsere Werte leben und eintreten. Renovabis wolle mit der Fotoausstellung auch dazu einladen, weiter daran zu arbeiten, das Gesicht der Erde zu erneuern.

Die Ausstellung im Foyer von Gebäude 1 ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Gezeigt wird die Ausstellung im BBZ in Zusammenarbeit mit der Akademie der Christlichen Erwachsenenbildung (CEB).