Ausstellung in Merzig und Wadern beleuchtet Geschichte der Feuerwehr

Ausstellung in Merzig und Wadern : Die Geschichte der Feuerwehr im Landkreis

Das Stadtmuseum Wadern im Oettinger Schlösschen sowie das Museum Schloss Fellenberg in Merzig zeigen ab Sonntag, 15. September, die Ausstellung „Retten – Löschen – Bergen – Schützen. Die Feuerwehren Merzig-Wadern im Wandel der Zeit“.

Dabei handelt es sich um die erste Kreis-Heimat-Ausstellung in der Verantwortung der Kulturstiftung für den Landkreis Merzig-Wadern. Die Museumsleiterin Christina Pluschke ist die Kuratorin der Ausstellung, die das Engagement der Feuerwehrleute für das Gemeinwohl würdigen soll. Merzig-Waderns Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich bezeichnete die Freiwillige Feuerwehr im Vorfeld der Ausstellungseröffnung als „elementaren Bestandteil der Hilfskräfte im Landkreis“.

Die Ausstellung zeigt auf, wie sich die Ausrüstung und die Aufgaben der Feuerwehren im Laufe der Zeit entwickelt haben. Die gezeigten Exponate – Handpumpen, Helme oder Schutzkleidung – erlauben einen Blick in die Vergangenheit.

Zahlreiche der Ausstellungsstücke wurden von Franz-Josef Körner zur Verfügung gestellt. Letzterer hat das historische Vermächtnis der Feuerwehren bewahrt, indem er für den Erhalt bedeutsamer Gegenstände und Dokumente Sorge getragen hat. Dank dieser Exponate kann die Entwicklung der Feuerwehr im Landkreis auf eine gleichermaßen informative wie anschauliche Art und Weise vermittelt werden. Georg Flesch, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Merzig-Wadern, würdigt daher die in seinen Augen „umfangreiche Dokumentensammlung“ Körners.

Am Sonntag, 15. September, wird die Ausstellung an beiden Standorten eröffnet. In Merzig kann man sich die Ausstellung im Museum Schloss Fellenberg zwischen 11 und 13 Uhr bei freiem Eintritt ansehen. In Wadern hat das Stadtmuseum an diesem Tag seine Türen zwischen 12 und 17 Uhr – ebenfalls kostenlos – geöffnet. Ein abwechslungsreiches Programm mit Mitmachangeboten rundet den Eröffnungstag in Wadern ab.

Die Ausstellung läuft bis Sonntag, 9. Februar 2020. Sowohl in Merzig als auch in Wadern ist der Eintritt durchgehend frei.

Die Ausstellung hat donnerstags, freitags und sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr für das Publikum geöffnet. Das gilt für beide Museen. Nach Vereinbarung sind auch individuelle Besuchstermine möglich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung