| 20:34 Uhr

Spendenübergabe
Aus alten Stühlen etwas Neues gemacht

Schulleiterin Christine Leinen überreicht Sara Kuhn den Spendenscheck, links daneben Leo Arend, Schülersprecher, rechts Daniela Schmitt-Müller, die Förderveinsvorsitzende Katia Thurnes und der Schulelternsprecher der Graf-Anton Schule Jens Thurnes, dahinter die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Kunst 8.
Schulleiterin Christine Leinen überreicht Sara Kuhn den Spendenscheck, links daneben Leo Arend, Schülersprecher, rechts Daniela Schmitt-Müller, die Förderveinsvorsitzende Katia Thurnes und der Schulelternsprecher der Graf-Anton Schule Jens Thurnes, dahinter die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Kunst 8. FOTO: Schule
Wadern. Schüler der Graf-Anton-Schule in Wadern versteigerten Kunst-Stühle zu Gunsten der Waderner Tafel.

(tth) Über eine Spende von 300 Euro konnte sich vor kurzem die Waderner Tafel freuen. Zusammengekommen ist das Geld durch eine Aktion von Schülern der Graf-Anton-Schule Wadern: Sie gestalteten kunstvoll alte Stühle neu und versteigerten diese dann auf dem Schulfest für den guten Zweck.


Die Idee zu der Aktion kam Kunstlehrerin Petra Fontaine im Sommer, als zum Ende des Schuljahres Stühle aus den Klassenräumen ausgemustert werden sollten. Mit ihrem Wahlpflichtkurs Kunst in der Klassenstufe 8 suchte Fontaine sich die besten Stühle aus und ließ die Schüler die Stühle gestalten. Heraus kamen lauter Unikate, sowohl was Farbe als auch Motiv betraf. Auf dem Schulfest wurden sie dann auf einer Auktion im Atrium von Ruth Schmidt – tatkräftig unterstützt von Bürgermeister Jochen Kuttler – angepriesen und versteigert. Bei einigen Modellen gab es ein regelrechtes Wettsteigern, so dass letztendlich die Summe von 300 Euro zusammenkam.

Dass der Erlös der Versteigerung einem sozialen Projekt zugutekommen sollte, darüber war sich die Schulgemeinschaft einig. Schließlich sieht es die Graf-Anton-Schule selbst als wichtig an, soziales Engagement ihrer Schüler zu fördern, damit sie ein Bewusstsein für die Bedürfnisse der Mitmenschen entwickeln. Hat man bislang beispielsweise für Bildungsprojekte in Bolivien und die Elterninitiative für krebskranke Kinder gespendet, sollte dieses Mal jedoch soziales Engagement innerhalb der Stadt Wadern unterstützt werden.

Kürzlich konnte die Spende dann an die beiden Vertreterinnen der Waderner Tafel, Daniela Schmitt-Müller und Sara Kuhn, übergeben werden. Dabei war die gesamte Schulgemeinschaft vertreten und natürlich der Wahlpflichtkurs Kunst, der sehr stolz auf seine Werke war. Schmitt-Müller und Kuhn gaben den Schülern bei dieser Gelegenheit viele Informationen rund um die Waderner Tafel und die Arbeit der Ehrenamtlichen mit auf den Weg. Zudem wurde bei dieser Gelegenheit eine künftige Kooperation zwischen der Schule und der Waderner Tafel vereinbart: Schmitt-Müller lud die Schüler zum Besuch in die Ausgabestelle ein, wo sie sich – außerhalb der Öffnungszeiten - die Örtlichkeiten ansehen und Fragen stellen können. Im Gegenzug ist geplant, dass die Leiterin der Waderner Tafel die Schule besucht und dabei sowohl über die Tafel als auch über weitere Aktivitäten der Caritas informiert.

(tth)