Am Samstag feiern die Wadriller Musikfreunde Jubiläum

Wadrill : Musikalischer Abend unter Freunden

In die Wadrilltalhalle lädt die Gesellschaft der Musikfreunde Wadrill am Samstag zum Jahreskonzert ein.

Die Gesellschaft der Musikfreunde Wadrill veranstaltet am Samstag, 17. November, ihr Jahreskonzert unter dem Motto „Musik mit Freunden“ in der Wadrilltalhalle. Ab 19 Uhr werden die Gäste wie üblich mit einem Willkommensgetränk begrüßt, das Konzert beginnt um 20 Uhr. Im Rahmen des Jubiläumsjahres bildet das Konzert den Abschluss einer Reihe von Veranstaltungen zum 95-jährigen Bestehen des Vereins.

„Zu diesem besonderen Anlass haben wir mit dem Männergesangverein Frohsinn Wadrill einen bewährten Partner gefunden, der das Programm perfekt ergänzt“, sagt Dirigent Christoph Justinger. Der Männergesangverein singt Lieder wie „My Way“ von Frank Sinatra oder „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“ von den Flippers. Die Blasmusiker schöpfen aus einer großen Bandbreite von Märschen, dem Film Star Wars oder des Musicals „Der Glöckner von Notre Dame“. „Die gemeinsamen Stücke werden die Höhepunkte des Konzertabends sein“, verrät MGV-Vorsitzender Dietmar Geiger. Der Jägerchor aus dem Freischütz von Carl Maria von Weber ist zu hören, der Exodos-Song aus dem Film „Die zehn Gebote“. „Von Originalkompositionen über Klassik bis hin zur Schlagermusik sind nahezu alle Stilrichtungen vertreten“, sagt Präsidiumsmitglied und Schlagzeuger Patric Neumeyer.

„Die Musikerinnen und Musiker haben sich in den vergangenen Monaten intensiv in vielen Proben, auch mit einem Probenwochenende in Bollendorf sowie mit gemeinsamen Proben mit den Sängern auf diesen Abend vorbereitet“, ergänzt Präsidiumsmitglied Tanja Hans.

„Die Gesellschaft der Musikfreunde wird ihren Gästen – wie gewohnt – kulinarisch und mit einer entsprechender Hallendekoration bieten“, verspricht Präsidiumsmitglied Maria Mark.

Der Eintritt beträgt acht Euro inklusive eines Begrüßungsgetränks an der Abendkasse, nur sieben Euro im Vorverkauf bei allen Vereinsmitgliedern des Musikvereins.

Mehr von Saarbrücker Zeitung