1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Alles begann mit einem Erste-Hilfe-Kurs

Alles begann mit einem Erste-Hilfe-Kurs

Das 50-jährige Bestehen der Malteser im Waderner Stadtteil Steinberg wurde kürzlich mit einem Fest gefeiert. Aufgrund vieler engagierter Mitglieder hat der Verein keine Nachwuchssorgen.

Die Jubiläums-Feierlichkeiten zum 50. MHD-Geburtstag starteten mit einem Festgottesdienst und dem anschließenden Festzug von der Kirche in die Eichenlaubhalle. Dort umrahmten Live-Musik und Impressionen aus 50 Jahren Malteser Hilfsdienst Steinberg auf einer Großleinwand umrahmten die Geburtstagsfete. Unter den Gästen und Gratulanten war auch die Schirmherrin des Festes, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich. Sie lobte den "selbstlosen und ehrenamtlichen Einsatz im Dienst am Mitmenschen." Auch der Bürgermeister der Stadt Wadern, Fredi Dewald, fand lobende Worte für die Arbeit, die die Steinberger Malteser verrichten.

Was vor 50 Jahren mit einem Erste-Hilfe Kurs 1964 begann, ist laut Malteser heute in Steinberg nicht mehr wegzudenken. Der Hilfsdienst sei zu einem festen Bestandteil des Dorflebens geworden. "Sei es die Teilnahme bei Wallfahrten mit Behinderten nach Rom oder die jahrelange Begleitung bei der Beurig-Wallfahrt: Die ehrenamtliche Arbeit verdient viel Respekt und Anerkennung", hob der Ortsvorsteher von Steinberg , Christoph Trampert, hervor. Für die Zukunft wünschten die Gäste den Steinberger Maltesern weiterhin genügend engagierte Helfer bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Werner Sonntag, Diözesangeschäftsführer der Malteser in der Diözese Trier, bestätigte, dass er von der Arbeit der Steinberger Malteser beeindruckt sei: "Mir ist bei diesen engagierten Vereinsmitgliedern für die Zukunft nicht bange." Besonders stolz seien die Malteser auf die neu gegründete Jugendgruppe, mit der man in den kommenden Jahren die weitere ehrenamtliche Tätigkeit fortführen möchte.

Markus Görgen, seit 2007 der Leiter der Ortsgliederung Steinberg , bedankte sich bei allen Gratulanten und stellte in seiner Ansprache den Leitsatz der Malteser "Wahrung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen" heraus. Getreu diesem Motto werden die Steinberger Malteser nach seinen Worten einen Teil ihrer Einnahmen aus dem Jubiläumsfest an das Kinderheim in Weiskirchen spenden.

Höhepunkt waren die Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Mitglieder durch Werner Sonntag und den Markus Görgen. Eine besondere Ehre wurde dem Gründer der Steinberger Malteser, Gerhard Scheid, zuteil. Für sein langjähriges Engagement und seine herausragende Führungsarbeit schenkte ihm die Ortsgliederung neben der Auszeichnung der Malteser auch eine Malteser-Uhr. Dafür gab es lang anhaltenden Beifall.

Mit der Malteserplakette in Bronze beziehungsweise in Silber wurden Mitglieder geehrt, die sich durch ihre aktive Tätigkeit für die Gliederung Steinberg in besonderer Weise verdient gemacht haben. Dies waren: Karl-Josef Backes, Daniel Dorawa, Volker Dorawa, Markus Görgen, Achim Guldner, Andreas Seifert, Stefan Thode (jeweils Bronze) sowie Klaus Brücker, Leo Dupon, Klaus Haßler und Michael Trampert (jeweils Silber ).

Mit der Dankesplakette der Malteser wurden die Gründungsmitglieder der Steinberger Malteser ausgezeichnet: Helfried Backes, Edith Bies, Rosemarie Fink, Karin Görgen, Marita Kersch-Hohm, Marianne Kuhn, Ruth Lücke, Robert Platz, Heinz Roth, Liesel Schäfer, Gerhard Scheid.