| 20:56 Uhr

Wadern
65-Jähriger hält Polizei in Wadern in Atem

Der 65-jährige Mann konnte durch die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte der Polizei ergriffen werden.
Der 65-jährige Mann konnte durch die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte der Polizei ergriffen werden. FOTO: dpa / Friso Gentsch
Wadern. Irrfahrt mit geliehenem Lieferwagen mündet in erpresserischer Drohung gegen Bankangestellte. Von red

Ein 65-jähriger Mann hielt am Mittwochmittag die Polizei in Wadern in Atem: Gegen 13.30 Uhr meldete sich, wie die Polizei mitteilte, die 33 Jahre alte Tochter des Mannes bei der dortigen Polizei-Inspektion (PI) Nordsaarland. Sie erklärte den Beamten, dass ihr Vater psychisch krank sei und einen akuten Schub habe. Der behandelnde Arzt habe ihm das Führen eines Fahrzeuges untersagt, weshalb man ihm die Autoschlüssel abgeholt habe. Jetzt habe sie aber davon Kenntnis erlangt, dass der Vater sich bei einem Autohaus einen größeren Lieferwagen gemietet habe und damit unterwegs sei.


Fast zeitgleich ging bei der PI Nordsaarland die Mitteilung eines nahegelegenen Geldinstitutes ein, wonach soeben ein Kunde da gewesen sei und unter Vorlage eines handgeschriebenen Zettels damit gedroht habe, dass er, sollten seine Forderungen bis 14 Uhr nicht erfüllt sein, mit einem Fahrzeug in die Sparkasse fahren werde. Der Mann stehe jetzt mit dem Fahrzeug vor der Filiale. Der 65-jährige Mann konnte durch die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte der Polizei ergriffen werden. Er wurde nach Auskunft der PI Nordsaarland durch die Unterbringungsbehörde in die Psychiatrie eingewiesen.