Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:06 Uhr

Verwaltung und Ortsrat uneins über Standort für Frischemarkt

Wadern. In der vergangenen Woche sei der Freitags-Frischmarkt in Wadern vom Marktplatz auf den angrenzenden Platz Montmorillon verlegt worden, teilt die Stadtverwaltung Wadern in ihrem Amtsblatt mit

Wadern. In der vergangenen Woche sei der Freitags-Frischmarkt in Wadern vom Marktplatz auf den angrenzenden Platz Montmorillon verlegt worden, teilt die Stadtverwaltung Wadern in ihrem Amtsblatt mit. Die Gründe seien der Platzbedarf für die Außengastronomie von zwei Gaststätten am Marktplatz, die Einrichtung zusätzlicher Kurzparkflächen im Marktplatzbereich sowie die zahlreichen zu erwartenden Infostände der Parteien im Vorfeld der anstehenden Wahlen. In der Frage der Parkplätze sei die Verwaltung der Anregung des Ortsrates gefolgt, heißt es seitens der Verwaltung. Es sollen weitere Gespräche geführt werden um den künftigen Standort des Frischmarktes, um eine Lösung von Dauer zu erreichen. So weit, so gut.Dem Waderner Ortsrat gefällt dies alles überhaupt nicht. Die Maßnahmen seien nicht mit dem Ortsrat abgesprochen gewesen, wird moniert. Nach dem Kommunalselbstverwaltungsgesetz sei der Ortsrat in solch wichtige Entscheidungen einzubinden, schreibt Ortsvorsteher Helmut Turner (CDU). Die Verlegung des Frischmarktes sei zu keiner Zeit Gegenstand von Beratungen mit dem Ortsrat gewesen. Erst im Amtsblatt habe der Ortsrat Mitte Mai von der neuen Lage erfahren. Wegen der neuen Lage werde er von Marktleuten, Kunden und Geschäften angesprochen, sagt Turner. Der Frischemarkt sei vor vielen Jahren von dem Waderner Ortsrat unter Ortsvorsteher Klaus Meier eingeführt worden, um im Zentrum das Angebot zu vergrößern und den Geschäftsbetrieb im Bereich des Marktplatzes zu fördern. Turner: "An dieser Zielsetzung hat sich nichts geändert!" fs