1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: Schulleitung GeS Orscholz Ämailto:head.gesmo@t-online.deÜ Gesendet: Montag, 16. Juni 200820:52 An: Porz WolfFreunde aus Polen waren zu Gast

-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: Schulleitung GeS Orscholz Ämailto:head.gesmo@t-online.deÜ Gesendet: Montag, 16. Juni 200820:52 An: Porz WolfFreunde aus Polen waren zu Gast

Orscholz. Seit Dezember 2006 besteht Kontakt zwischen der Gesamtschule Orscholz und dem Gimnazjum Nr. 3 aus Zawiercie in Schlesien. Auf Einladung der Gesamtschule Mettlach-Orscholz kamen elf Schülerinnen und Schüler, begleitet von ihrem Schulleiter Jacek Bozek sowie der Deutschlehrerin Izabela Musialek, nach Orscholz und in den Landkreis Merzig-Wadern

Orscholz. Seit Dezember 2006 besteht Kontakt zwischen der Gesamtschule Orscholz und dem Gimnazjum Nr. 3 aus Zawiercie in Schlesien. Auf Einladung der Gesamtschule Mettlach-Orscholz kamen elf Schülerinnen und Schüler, begleitet von ihrem Schulleiter Jacek Bozek sowie der Deutschlehrerin Izabela Musialek, nach Orscholz und in den Landkreis Merzig-Wadern. Am Mittwochmorgen erwarteten bereits elf deutsche Gesamtschüler ihre Gäste. Nach einer Begrüßung durch die Gitarrengruppe und einem gemeinsamen Frühstück starteten beide Gruppen in eine ereignisreiche Begegnungszeit, vorbereitet von Gaby Mieth, die mit Kerstin Weinreich und den polnischen Lehrerinnen Izabela Musialek und Malgorzata Sikora bei einem gemeinsamen Seminar im polnischen Lagow die zukünftigen Austauschmaßnahmen konzipiert hat. Bei einem Workshop im deutschen Zeitungsmuseum Wadgassen lernten die Schüler alles über Papier, und die Geschichte des Druckens und Schreibens. Am nächsten Tag wurde die Schreibwerkstatt in der Schule vertieft und fortgesetzt.Viel vom Saarland gesehen Natürlich sollten die polnischen Gäste auch die Landeshauptstadt Saarbrücken kennen lernen. Einen Überblick verschaffte eine kleine Stadtrundfahrt und ein Picknick auf Potato Island.. Von Tag zu Tag gingen die Schülerinnen und Schüler vertrauter miteinander um, die polnischen Schüler sprachen häufiger Deutsch, die saarländischen und rheinland-pfälzischen Schüler versuchten sich mit polnischen Vokabeln. So war der Aufenthalt der polnischen Gäste - wie in den vorhergehenden Besuchen polnischer Schüler in Orscholz - in den deutschen Familien kein Problem. Die Schüler hatten sich miteinander angefreundet und sprachen bei der Abreise eine Einladung nach Zawiercie für November 2008 aus. Diese Begegnung hat mit finanzieller Unterstützung des deutsch-polnischen Jugendwerks und des saarländischen Ministeriums für Bildung, Familien, Frauen und Kultur stattgefunden. red