| 20:19 Uhr

Unfall bei Saarburg
Unfall fordert zwei Schwerverletzte

Zwei Schwerverletzte gab es nach einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw auf der B 407 zwischen Trassem und Saarburg.
Zwei Schwerverletzte gab es nach einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw auf der B 407 zwischen Trassem und Saarburg. FOTO: Wilfried Hoffmann / Robin Ramos
Saarburg. Zwei Schwerverletzte forderte am Montagabend ein Verkehrsunfall auf der B 407 kurz hinter der Landesgrenze. Gegen 19.40 Uhr waren auf der Bundesstraße in der Ortslage Saarburg in Höhe eines Autohauses zwei Pkw frontal zusammengestoßen.

Zwei Schwerverletzte forderte am Montagabend ein Verkehrsunfall auf der B 407 kurz hinter der Landesgrenze. Gegen 19.40 Uhr waren auf der Bundesstraße in der Ortslage Saarburg in Höhe eines Autohauses zwei Pkw frontal zusammengestoßen.


Der Fahrer eines Toyota-SUV war ordnungsgemäß auf der B 407 von Trassem in Richtung Saarburg unterwegs und sah unvermittelt einen auf seiner Fahrspur fahrenden Pkw mit hoher Geschwindigkeit auf sich zukommen. Der Toyota-Fahrer gab noch Lichthupensignal und wich nach rechts in die Leitplanke aus, konnte aber den Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 19-jährige Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und von den Rettungskräften mittels schwerem Hydraulikgerät aus seinem Fahrzeug befreit. Der junge Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber Air Rescue 3 in eine Spezialklinik nach Trier geflogen. Der 54 Jahre alte SUV-Fahrer wurde ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Saarburg und Beurig mit insgesamt 34 Hilfskräften, der Notarzt und Rettungswagen aus Saarburg, der Hubschrauber Air Rescue 3 aus Luxemburg, die Rufbereitschaft der DRK-Ortsgruppe Saarburg mit einem Rettungs- und einem Krankenwagen zur Unterstützung der Feuerwehr sowie Beamte der Polizei-Inspektion Saarburg und Mitarbeiter der örtlichen Straßenmeisterei. Die B 407 war bis etwa 21.30 Uhr voll gesperrt.