1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Tolle Resonanz beim Blutspenden

Tolle Resonanz beim Blutspenden

Wadern. "Über die 30 Erstspender, überwiegend Jugendlichen ab 18 Jahren, freuen wir uns viel mehr, denn damit ist in der Blutspendehochburg Wadern für den dringend benötigten Nachwuchs gesorgt", betont Otto Mörsdorf, der Blutspendebeauftragte in Wadern

Wadern. "Über die 30 Erstspender, überwiegend Jugendlichen ab 18 Jahren, freuen wir uns viel mehr, denn damit ist in der Blutspendehochburg Wadern für den dringend benötigten Nachwuchs gesorgt", betont Otto Mörsdorf, der Blutspendebeauftragte in Wadern. Neben seinen DRK-Helferinnen und Helfern aus den umliegenden DRK-Ortsverbänden informierte sich eine zwölfköpfige Gruppe von Schulsanitäter und Minihelfer der Graf-Anton-Schule ganz intensiv über das Blutspenden. Aloisius Schmitt, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Noswendel, hatte den Kindern diesen Einblick ermöglicht. Christoph Ernwein, Referent der Blutspendezentrale Bad Kreuznach, klärte die jungen Rotkreuzler auf über das Blutspenden allgemein, wie sie erfolgt und vonstatten geht sowie die Weiterverarbeitung des Blutes. "Das war schon beeindruckend", reagierte Sarah Glauben ganz mitgenommen. Aber es hatte Spaß gemacht, zusammen mit ihren Mitschülerinnen Janine Paulus, Malina Massion und Jennifer Kuhn schenkte sie den vielen Blutspendern Getränke aus.Ehrennadeln und GeschenkeSie staunten auch nicht schlecht, als sie erfuhren, dass treue Mehrfach-Blutspender mit Ehrennadeln, Urkunden und Geschenken besonders ausgezeichnet werden. Mörsdorf, Ernwein und Bürgermeister Fredi Dewald zeichneten Rolf Marmitt (Morscholz) für 100 Blutspenden aus. Hans Günther Walter (Lockweiler) und Ingrid Klein (Morscholz) haben sich schon 75 Mal anzapfen lassen. Antje Geraci (Wadern) wurde für 60 Blutspenden geehrt, derweil Berthold Breit (Wadern) und Hans Jürgen Prümm (Wadrill) das halbe Hundert voll gemacht haben. 40 Blutspenden haben Konrad Klein (Wadern), Hans Werner Lauer (Noswendel), Josefine Müller (Löstertal), Ingrid Richter (Weiskirchen), Margit Rosenkränzer (Gehweiler), Monika Sachse (Nunkirchen) und Jörg Schmitt (Wadrill) hinter sich. "Darauf dürfen sie alle stolz sein", lobte Dewald und hoffte, dass sich noch viele Nachahmer finden werden. Blutspenden sind mittlerweile in unserer Region rar. ebDer nächste Spendetermin findet am 22. August in der Stadthalle Wadern statt.