SV Weiskirchen im AufbruchThema Spielgemeinschaft erhitzt die Gemüter

Weiskirchen

 Mitgliederehrung beim SV Weiskirchen: hinten: Winfried Wagner (40 Jahre), Hubert Kaspar (40), Helmut Schneider (25), Karl Kaider (40). Vorsitzender Patrick Barth; vorne: Karl-Heinz Groß (50), Matthias Haas (50). Foto: Stefan Haas

Mitgliederehrung beim SV Weiskirchen: hinten: Winfried Wagner (40 Jahre), Hubert Kaspar (40), Helmut Schneider (25), Karl Kaider (40). Vorsitzender Patrick Barth; vorne: Karl-Heinz Groß (50), Matthias Haas (50). Foto: Stefan Haas

Weiskirchen. "Wir sind auf einem sehr guten Weg!" Mit diesen Worten schloss Patrick Barth, der alte und neue erste Vorsitzende des SV Weiskirchen seinen Bericht ab, in dem aber auch zahlreiche kritische Aspekte thematisiert wurden: "Die Kritiker werden immer mehr, während die ehrenamtlichen Helfer immer weniger werden", sagt Barth und fügt hinzu, "dass es sein sehr schwieriges Unterfangen sei, allen im Verein gerecht zu werden, was viele erwarten". Lobende Worte wurden vor allem an Trainer Frank Amann gerichtet, der bereits im siebten Jahr das sportliche Sagen im SVW hat und seit dieser Saison durch Björn Waltereit unterstützt wird. Für den Jugendbereich war Joseph Zimmer seitens des Vorstands engagiert, der ebenso wie Barth mit Lob, aber auch mit Kritik in seinem Bericht an die 60 anwesenden Mitglieder nicht sparte: "Zum einen ist der hervorragende Zusammenhalt zu nennen, der von den G-Jugend-Mannschaften bis hin zur C-Jugend spürbar ist." Zum anderen blickt Zimmer sorgenvoll auf die Geburtenrückgänge in der Gemeinde Weiskirchen und die damit verbundene Konsequenz, später einmal große Probleme im Jugendbereich zu haben. Diesbezüglich wurde auch die bestehende Spielgemeinschaft im Bereich der Jugend mit dem SV Konfeld in höchsten Tönen gelobt. Zimmer betont, dass "ab sofort auch neue Trainer und Betreuer für die Jugendmannschaften gesucht und gebraucht werden. Vor allem für die A- und B-Jugend-Mannschaften, die ab nächster Saison um Punkte spielen werden." Als großes Aushängeschild des Weiskircher Jugendfußballs gilt der Internationale Vitalis-Cup, der Jahr für Jahr ambitionierte Mannschaften aus nah und fern anlockt. Hierbei freuen sich die Weiskircher besonders über die grenzüberschreitende Freundschaft mit dem VCC Maarheeze aus Holland. Bei einer abschließenden Aussprache zu allen Berichten stand dann vor allem die Diskussion um die Notwendigkeit einer Spielgemeinschaft (SG) im Vordergrund. Dabei wurde zunächst enttäuscht betont, dass eine mögliche SG bereits von einzelnen Personen im SV Konfeld erfolgreich blockiert wurde. Der Vorstand wurde von der Versammlung auf die Initiative von Bürgermeister Werner Hero hin beauftragt, erneut Sondierungsgespräche mit allen Fußballvereinen aus der Gemeinde zu führen. Die Gespräche werden in Kürze unter der Regie von Hero geführt. Dabei sollen dann richtungsweisende Aspekte des Fußballs in der Gemeinde Weiskirchen für die Zukunft besprochen werden.

Auf einen BlickEhrung für langjährige Mitgliedschaft:25 Jahre: Karl-Heinz Bruch, Helmut Schneider;40 Jahre: Jürgen Schonarth, Winfried Wagner, Hubert Kaspar, Karl Kaiser; Erwin Wahlen;50 Jahre: Hans Hewer, Albert Bernardy, Klaus Scherer, Walter Müller, Kurt Meyer, Matthias Haas, Karl-Heinz Groß. haas Auf einen BlickDer neue Vorstand des SV Weiskirchen: Vorsitzender: Patrick Barth, zweiter Vorsitzender: Uwe Hoff; Geschäftsführer: Peter Naumann, zweiter Geschäftsführer: Stefan Haas; Kassierer: Daniel Wendels, zweiter Kassierer: Norbert Theobald; Kassenprüfer: Heiko Kiefer, Hubert Kaspar; Jugendleiter (kommissarisch): Joseph Zimmer; Beisitzer: Björn Orth, Walter Ahrends. haas