SV Mettlach gibt Spiel in nur sechs Minuten aus der Hand

SV Mettlach gibt Spiel in nur sechs Minuten aus der Hand

Mettlach. Fußball-Saarlandligist SV Mettlach hat vor 200 Zuschauern im Stadion am Schwimmbad eine 2:4 (1:3)-Niederlage gegen den FV Eppelborn kassiert. "Dabei hatten wir während der gesamten 90 Minuten mehr Spielanteile und mehr Chancen. Das war ein Spiel, das man nicht verlieren muss

Mettlach. Fußball-Saarlandligist SV Mettlach hat vor 200 Zuschauern im Stadion am Schwimmbad eine 2:4 (1:3)-Niederlage gegen den FV Eppelborn kassiert. "Dabei hatten wir während der gesamten 90 Minuten mehr Spielanteile und mehr Chancen. Das war ein Spiel, das man nicht verlieren muss. Jetzt sind wir im grauen Mittelfeld der Tabelle und müssen erst einmal kleinere Brötchen backen", ärgerte sich Mettlachs sportlicher Leiter Uwe Lehnertz. Seine Mannschaft war nach 22 Minuten in Führung gegangen: Christopher Wendel setzte sich über rechts durch und brachte den Ball von der Grundlinie vors Tor. Dort musste Andreas Schuck nur noch den Fuß hinhalten. Danach hatte der SVM durch Schuck und Christian Lutz noch gute Möglichkeiten, um den zweiten Treffer nachzulegen. Kurz vor der Pause drehte Eppelborn dann aber völlig überraschend binnen sechs Minuten die Partie. Nach einer Ecke köpfte Carsten Hoffmann in der 39. Minute das 1:1. 120 Sekunden später gelang Lukas Becker ebenfalls per Kopf der Führungstreffer für die Gäste. Quasi mit dem Pausenpfiff dann sogar das 3:1 für die Gäste: Patrick Beia nagelte den Ball aus 20 Metern unhaltbar unter die Latte. Im zweiten Spielabschnitt war Mettlach um den Anschlusstreffer bemüht. Der fiel dann auch eine Viertelstunde vor dem Ende. Nach einer Ecke von Salvatore Frenda köpfte Thomas Kiefer den Ball unhaltbar für FVE-Schlussmann Simon Ferner zum 2:3 in die Maschen. Die Hoffnung der Mettlacher auf das 3:3 wurde aber zehn Minuten später zerstört. Nach einem Zusammenprall zwischen SVM-Schlussmann Tristan Becker und Eppelborns Heiko Brill entschied Schiedsrichter Jörg Probst auf Elfmeter für die Gäste. Den verwandelte Thorsten Quack zum 2:4-Endstand. sem

Mehr von Saarbrücker Zeitung