Sozial-Ministerium übergibt Spenden an Tafeln im Kreis

Merzig-Wadern : Ministeriumsspende für die Tafeln im Kreis

Süßigkeiten, Obst und eine Geldspende – das brachten Sozialministerin Monika Bachmann und ihr Staatssekretär Kolling dieser Tage zu den Tafeln.

„Ist denn heute schon Weihnachten?“, werden sich wohl die freiwilligen Mitarbeiter der Waderner Tafel vor wenigen Tagen gefragt haben, als ein Karton nach dem anderen, vollgepackt mit vielen nützlichen Sachen für den täglichen persönlichen Bedarf, aber auch mit Obst, Schokolade und Weihnachtsgebäck, in die Verkaufsräumlichkeiten der Einrichtung in der Gerichtsstraße 12 abgeladen wurden. Das gleiche Prozedere wiederholte sich kurz darauf auch in der Zweigstelle Losheim, in der Weiskirchener Straße (Saalbau).

Überbringer dieser vielen vorweihnachtlichen Geschenke für die Tafel war das saarländische Sozialministerium. Vor Ort in den beiden Einrichtungen im Hochwald weilte daher Staatssekretär Stephan Kolling. „Wir haben im Saarland insgesamt 15 ehrenamtlich organisierte Tafeln, die die hilfsbedürftigen Menschen in unserem Land unterstützen und versorgen. Das ist eine großartige Leistung“, sagte der Vertreter von Ministerin Monika Bachmann. Diese Aktion „Wir spenden für die Tafeln im Saarland“ wird vom Sozialministerium zusammen mit einigen Partnern und Sponsoren zum fünften Mal gestemmt, um den Hilfsbedürftigen, gerade in der Vorweihnachtszeit, eine kleine Freude zu bereiten. Man stehe schließlich in der Verantwortung für die Menschen, die Unterstützung und Hilfe notwendig haben.

So wurden im Rahmen dieser Weihnachtsaktion insgesamt 1500 Tüten mit süßem Inhalt für die saarländischen Tafeln gepackt. Dazu kamen 1500 Stück Ein-Kilo-Säckchen frische Clementinen sowie 750 Päckchen Weihnachtsgebäck und 1500 Packungen Schoko-Emojis. Bei dieser Gelegenheit appellierte Kolling an alle saarländischen Bürger, Unternehmen und Firmen, sich an der Spendenaktion „Wir spenden für die Tafeln im Saarland“ mit Sach- und Geldspenden zu beteiligen. Man würde sich freuen, wenn der Appell, nicht nur in der Weihnachtszeit, viele offene Ohren fände.

„Mit unserer Spendenaktion möchten wir aber auch an die Arbeit der vielen freiwilligen ehrenamtlichen Mitarbeiter denken und ihnen danke sagen, denn es ist leider keine Selbstverständlichkeit, dass es Menschen wie sie gibt, die sich in den Dienst der Nächstenliebe stellen“, betonte Kolling bei der Übergabe der Spendentüten und Päckchen. Und für diese ehrenamtliche Arbeit überreichte Kolling einen Scheck über 1000 Euro an die Leiterin der Tafel Daniela Schmitt-Müller. „Das sollte für eine schöne Weihnachtsfeier ausreichen“, freuten sich die freiwilligen Helfer.

Leiterin Schmitt-Müller bedankte sich im Namen von 150 Familien mit über 500 Personen, davon nahezu die Hälfte Kinder, beim Vertreter des großzügigen Ministeriums. Etwa 75 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stellen ihre Freizeit in den Dienst der von ihr betreuten Tafel in Wadern, die 2006 eröffnet wurde, und Losheim am See, die 2008 folgte. Träger ist die Caritas. An beiden Standorten werden zusammen etwa 4800 Gemüsekisten mit Lebensmitteln pro Jahr an die Bedürftigen verteilt. Weitere freiwillige Helfer, die mit anpacken können, sind jederzeit willkommen. „Unsere Tafeln sind nicht nur Ausgabestellen für Lebensmittel, sondern auch Begegnungsstätte. Hier werden Back- und Kochrezepte ausgetauscht und viele Gespräche geführt. Einige Kunden erfahren hier den einzigen sozialen Kontakt“, hat Schmitt-Müller festgestellt. Man freue sich daher auch, wenn die Kunden mit vollen Tüten und zufriedenen Gesichtern heimgehen.

Wenige Tage darauf gab es auch  in der Merziger Tafel Grund zur Freude: Dort schaute Sozialministerin Monika Bachmann persönlich vorbei, um die Sach- und Geldspenden abzugeben. Sie händigte die von mehreren großen saarländischen Unternehmen gestifteten Süßigkeiten und das Obst sowie einen Zuwendungsscheck über 1000 Euro an den Geschäftsführer der Einrichtung, Frank Paqué von der Evangelischen Kirchengemeinde, aus. Pro Öffnungstag wird, erklärt  Paqué, etwa eine Tonne Lebensmittel bewegt. Die Merziger Tafel versorgt nach seinen Angaben aktuell rund 350 Haushalte. 60 und Helfer sind dort aktiv, leisten dabei rund 12 000 Stunden ehrenamtliche Arbeit bei der Tafel.  Hinzu kommen noch Einsätze im Büro und beim Reinigen der Räume. Gegründet wurde die Merziger Tafel 2003 von der AG Altenhilfe, seit 2013 ist sie in Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde.