1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Rückenwind für die Liga durch Pokal-Erfolg ?

Rückenwind für die Liga durch Pokal-Erfolg ?

Mettlach. Aufatmen beim SV Mettlach! Nach der Negativserie in der Fußball-Oberliga (14 Spiele in Folge ohne Sieg) bleibt der SVM zumindest im Pokal erfolgreich. Im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Markus Kneip setzten sich die Blau-Weißen am Dienstagabend vor 700 Zuschauern im Viertelfinale des Saarlandpokals beim Verbandsligisten FV Eppelborn mit 4:1 (1:1) durch

Mettlach. Aufatmen beim SV Mettlach! Nach der Negativserie in der Fußball-Oberliga (14 Spiele in Folge ohne Sieg) bleibt der SVM zumindest im Pokal erfolgreich. Im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Markus Kneip setzten sich die Blau-Weißen am Dienstagabend vor 700 Zuschauern im Viertelfinale des Saarlandpokals beim Verbandsligisten FV Eppelborn mit 4:1 (1:1) durch. Die Mettlacher, die von Abwehr-Routinier Thomas Steies und dem sportlichen Leiter Uwe Lehnertz betreut wurden, erwischten einen Traumstart und gingen schon mit dem ersten Angriff nach 120 Sekunden in Führung. Christopher Wendel spielte einen schönen Pass aus der Zentrale zu dem am rechten Flügel durchgestarteten Jens Kirchen und der vollstreckte unhaltbar für FVE-Schlussmann Simon Ferner zum 0:1 ins lange Eck.Frühe Mettlacher ToreDie frühe Führung verlieh dem Oberligisten aber nicht wie erwartet Sicherheit. Nach 15 Minuten glich Christian Dorobek für Eppelborn zum 1:1 aus. Bis zur Pause war die Heim-Mannschaft danach das überlegene Team und hätte durchaus in Führung gehen können. Wie schon im ersten Durchgang gelang Mettlach dann aber auch im zweiten Spielabschnitt ein frühes Tor. Manuel Hubo spielte einen langen Ball zu Jens Kirchen, der legte für Christopher Wendel auf und der bugsierte die Kugel aus sechs Metern in die Maschen. In der Folge konterte Mettlach geschickt und erhöhte durch zwei Treffer von Manuel Hubo (72. und 88. Minute) auf 4:1. Allerdings hätte das 3:1 für den SVM nicht zählen dürfen. Hier übersah Schiedsrichter Stefan Müller ein Handspiel von Christopher Wendel bei der Vorbereitung des Tores. "Uns ist ein riesengroßer Stein vom Herzen gefallen. Nach der Trennung von Markus Kneip hat alles gespannt hierher geschaut, was passiert", sagte Uwe Lehnertz. "Die Mannschaft hat mit Leidenschaft und Kampfbereitschaft gespielt. Mit diesem Sieg im Rücken wollen wir jetzt auch in der Liga gegen Köllerbach erfolgreich sein", hofft Mettlachs sportlicher Leiter. Am Samstag trifft der SVM um 15.30 Uhr im Kellerduell auf den Tabellen-15.Kritik von Ex-Trainer Kneip Unterdessen äußerte sich auch Mettlachs Ex-Trainer Markus Kneip erstmals zu seiner Entlassung. Der 41-Jährige: "Letztendlich muss ich als Trainer für Rang 18 den Kopf hinhalten. Aber was Trainingsinhalte, Fitness der Mannschaft und die taktische Schulung betrifft, habe ich mir nichts vorzuwerfen." Enttäuscht zeigte sich Kneip von Teilen seines Ex-Teams: "Einige erfahrene Akteure haben, als es schlecht lief, nicht die Ärmel hochgekrempelt. Wir hatten zu keinem Zeitpunkt der Saison eine Hierarchie im Team."