Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:12 Uhr

Reimsbach: Vier Buchheit-Böller im Derby gegen Noswendel

Reimsbach. Er war der Mann des Tages: Marco Buchheit. Beim 4:0-Sieg des Fußball-Verbandsligisten FC Reimsbach im Derby gegen die SG Noswendel/Wadern schoss der Stürmer alle vier Tore des FCR. "Der Erfolg ist mit Sicherheit um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen", gab sich Buchheit nach dem Spiel aber bescheiden. "Noswendel hat ordentlich gespielt und sich gut verkauft

Reimsbach. Er war der Mann des Tages: Marco Buchheit. Beim 4:0-Sieg des Fußball-Verbandsligisten FC Reimsbach im Derby gegen die SG Noswendel/Wadern schoss der Stürmer alle vier Tore des FCR. "Der Erfolg ist mit Sicherheit um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen", gab sich Buchheit nach dem Spiel aber bescheiden. "Noswendel hat ordentlich gespielt und sich gut verkauft." Reimsbach wollte den treuen Zuschauern nach der 0:5-Klatsche in Völklingen ein gutes Spiel liefern. Doch Noswendel kämpfte, war in der ersten Halbzeit nahezu gleichwertig und ließ die Gastgeber nicht zu ihrem kreativen Kombinationsspiel kommen. In der 30. Minute nahm die Partie ihre Wendung: Noswendels Schlussmann Christian Reiter sah die rote Karte, nachdem er das Leder bei einem Reimsbacher Angriff außerhalb des Strafraums mit der Hand aufnahm. In Überzahl nutzten die Gastgeber danach ihre Möglichkeiten: Nach Vorlage von Markus Müller traf Marco Buchheit in der 40. Minute genau ins lange Eck zum 1:0. Nach der Pause verwertete Reimsbachs bester Torschütze eine Hereingabe von Florian Becking am langen Pfosten zum 2:0 (60.). Damit hatte sich Buchheit so richtig warm geschossen und legte noch zwei Treffer nach: Einen Schuss von Florian Becking ließ der SG-Schlussmann nach vorne abprallen und Buchheit staubte zum 3:0 ab (75.). Kurz vor Ende der Begegnung erzielte der Stürmer nach einem Eckball dann sogar noch sein 16. Saisontor. ric