Polizei sucht Einbrecher in Merzig, Nohn, Nennig und Orscholz

Polizei sucht Hinweise : Einbrecher machen wieder den Kreis Merzig-Wadern unsicher

Viele Taten, keine Beute: In mehreren Orten des Grünen Kreises haben wieder Einbrecher versucht, in Gebäude zu gelangen.

Einbrecher in vielen Orten des Kreises beschäftigen derzeit die Polizei. Wie die Polizei-Inspektion Merzig mitteilt, ereigneten sich in den vergangenen Tagen ein neuer Einbruch, außerdem kam es zu mehreren versuchten Einbrüchen.

Zwischen Mittwoch und Sonntag, 16. und 20. Oktober, drangen Unbekannte in ein mehrstöckiges Wohnhaus im Bozener Weg in Merzig ein. Wie die Polizei berichtet, gelangten sie durch ein Gartentor auf das Grundstück und begaben sich dort zur Rückseite des Gebäudes. Anschließend hebelten sie ein Fenster auf und gelangten so in das Haus. Dort durchsuchten sie Keller- und Erdgeschoss, zogen aber ohne jegliches Diebesgut wieder ab.

Bereits zwischen Samstagabend, 12. Oktober, und dem darauffolgenden Dienstagvormittag versuchten Unbekannte, in ein Wohn- und Geschäftshaus in der Cloefstraße in Orscholz einzusteigen. Hierzu versuchten sie, die Eingangstür aufzuhebeln. Da der Verschlussmechanismus dem Einbruchsversuch jedoch stand hielt, verschwanden die Täter wieder unerkannt vom Tatort.

Ein freistehendes Einfamilienhaus in der Scheffelstraße in Nohn war zwischen Freitagmittag und Samstagmorgen Ziel unbekannter Täter. Nach Polizeiangaben versuchten sie, eine Eingangstür an der Gebäuderückseite aufzuhebeln. Als dies misslang, versuchten die Unbekannten ihr Glück an einem Fenster. Möglicherweise wurden sie bei dieser Tat gestört, denn sie flüchteten. Dabei beschädigten sie einen Teil des Gartenzauns. Wie die Polizei mitteilt, wurde vor Ort ein Schraubendreher gefunden, der als Tatwerkzeug genutzt wurde.

Bei einem Einbruchsversuch in Nennig in der Martinusstraße wurde ebenfalls ein freistehendes Einfamilienhaus Ziel der Einbrecher. Die Unbekannten versuchten am Samstag zwischen 7 und 19.30 Uhr, die Eingangstür des Hauses aufzuhebeln. Wie die Polizei weiter mitteilt, flohen die Täter jedoch unverrichteter Dinge – möglicherweise wurden sie durch den Hund gestört, der sich auf dem Anwesen befand.

Ein weiterer Einbruchsversuch ereignete sich zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen im Drosselweg in Tünsdorf. Auf dem Grundstück eines zweigeschossigen Hauses haben Unbekannte zunächst drei Bewegungsmelder deaktiviert und sind dann zur Gebäuderückseite gelangt. Dort versuchten sie, einen Laden aufzudrücken, ließen dann aber davon ab und verließen aus bislang ungeklärten Grundstücken das Grundstück wieder. Im Drosselweg war es kürzlich bereits zu einem Einbruch gekommen (die SZ berichtete).

Obwohl die Unbekannten in keinem der Fälle etwas erbeutet haben, ist einiges an Sachschaden entstanden. Die Polizei geht für alle Fälle zusammen von etwa 5000 Euro aus.

Hinweise an die Polizeiinspektion Merzig, Telefon (0 68 61) 70 40

Mehr von Saarbrücker Zeitung