1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Polizei im Saarland warnt vor Betrugsmasche mit „Microsoft“-Anrufen

Betrugsmasche mit Fakeanrufen im Saarland : Polizei warnt vor angeblichen Anrufen von Microsoft

Am Samstag ist ein 66-Jähriger aus Wadrill dem Anruf eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters auf den Leim gegangen. Polizei und Verbraucherzentrale warnen vor der Masche.

Die Betrugsmasche der „Microsoft“-Anrufe ist schon länger bekannt - immer wieder fallen Menschen aber darauf herein. So auch am vergangenen Samstag, als ein 66-jähriger Mann aus Wadern-Wadrill über den Tag verteilt mehrere Anrufe erhielt, in denen sich ein Mann mit ausländischem Akzent als Support-Mitarbeiter von Microsoft ausgab. Wie die Polizei Nordsaarland mitteilt, erzählte der Anrufer dem 66-Jährigen, dass die Funktionsfähigkeit seines Computers durch mehrere Computerviren gefährdet sei.

Man könne ihm aber helfen, wenn er nur zuerst eine Gebühr von 100 Euro in Form von Google-Play-Karten zahle. Den Betrag, so versicherte der Anrufer, bekomme der Mann dann später wieder gutgeschrieben. Der 66-Jährige kaufte daraufhin zwei Google-Play-Karten im Haco-Einkaufszentrum in Wadern im Wert von jeweils 50 Euro. Bei der Eingabe der Codes an seinem PC bekam der Mann dann mitgeteilt, dass der Code ungültig sei und er deshalb jetzt Karten im Wert von 200 Euro kaufen müsse.

Zu diesem Zeitpunkt wurde der Geschädigte zum Glück stutzig und kontaktierte seinen Nachbarn, einen EDV-Mitarbeiter. Dieser empfahl, die Stromversorgung des Computers zu trennen und die Polizei zu verständigen. Laut Polizei hatte der unbekannte Täter zu jedem Zeitpunkt Fernzugriff auf den Computer des 66-Jährigen. Wie es dazu kam, konnte sich dieser im Nachhinein nicht erklären.

Die Polizei in Wadern und die Verbraucherzentrale des Saarlandes warnen ausdrücklich vor derartigen Betrugsmaschen. Die Vorgehensweise bei derartigen Anrufen ist meist gleich. Die Opfer werden dazu aufgefordert, persönliche Daten auf einer Internetseite einzugeben oder im Vorfeld Geld zu bezahlen. Sollte es zu einem Vorfall gekommen sein, muss der betroffene Rechner von einem Spezialisten auf mögliche Schadsoftware überprüft werden. Außerdem sollten alle Passwörter und Zugangsdaten geändert werden.

Microsoft führt laut eigenen Angaben keine unaufgeforderten Telefonanrufe durch, um Geräte zu reparieren.