Winzer aus der Gemeinde Perl öffnen ab Freitag ihre Keller

Kostenpflichtiger Inhalt: 44. Wein- und Kellerfest in Perl Oberperl und Sehndorf : Winzer laden zum Wein- und Kellerfest

Zu 44. Auflage des Festes in Perl gibt es jede Menge Musik. Außerdem locken kulinarische Köstlichkeiten die Besucher an.

Die herbstliche Tristesse mit Regengüssen und Windböen, die sich hin und wieder mit ein paar sonnigen Abschnitten abwechselt, kann den Trauben des kleinen, aber feinen Weinanbaugebietes an der saarländischen Obermosel nichts mehr anhaben. Sicher vor allen Unbilden des Wetters liegen sie in den Kellern der Winzer. Über den Jahrgang 2019 gerät der saarländische Winzerpräsident Gerd Petgen bereits jetzt ins Schwärmen: „Die Qualität wird top. Wir erwarten einen Spitzenjahrgang“, verrät der Winzer aus Sehndorf.

Der Säurewert der Trauben sei nach seinen Worten besser als der im vergangenen Jahr. „Hitzewellen können zu starkem Abbau von Säure führen“, sagt er. So habe man nach den heißen Sommermonaten befürchtet, dass der Säuregehalt sinken werde. Doch er liege höher als 2018. Die sechs Promille Säure, mit denen er rechnet, nennt er ideal. Säuren haben laut Gerd Petgen einen direkten Einfluss auf die Farbe des Weins sowie auf die sensorische Bewertung durch das Gegenspiel zu Zucker und Alkohol. Das Mostgewicht sei so hoch wie im vergangenen Jahr. Nicht zufrieden können Gerd Petgen und seine Kollegen indes mit der Menge sein. „Wir haben 30 Prozent weniger Ernte eingefahren als 2018“, sagt er. Als Grund nennt er die frostigen Nächte Anfang Mai, die an der Obermosel mehr Schäden angerichtet haben als an der Mittelmosel. „Der Perler Hasenberg war ebenso betroffen wie der Nenniger Schlossberg“, sagt er. Dabei habe es Junganlagen härter getroffen als die älteren Weinberge. „Die jungen Reben treiben meist früher aus, und die Knospen sind noch dicht über dem Boden.“ Die Schädigungen durch den Frost haben sich nach den Worten des Winzerpräsidenten negativ in der Hitze des Sommers ausgewirkt. „Da die Reben keine Blätter mehr hatten, waren die Trauben der sengenden Sonne ausgesetzt, erlitten einen Sonnenbrand und fielen ab“, sagt er. „Aber so ist das nun einmal, wenn man von der Natur abhängig ist.“

Zurzeit starten die Winzer und ihre Helfer die Vorbereitungen zum Wein- und Kellerfest, das am kommenden Freitag, 25. Oktober, in Perl und Sehndorf startet und sicherlich wieder tausende Besucher an die saarländische Obermosel lockt. Die Schirmherrschaft der 44. Auflage hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Markus Uhr übernommen.

In den Kellern wird jede Menge Musik erklingen. So tritt das Unplugged-Trio Dreiklang am Freitag ab 20 im Frutenkeller des Weingutes Ökonomierat Herber in der Apacher Straße 13 in Perl auf. Am Samstag ab 20 Uhr ist die Zuppelmusik zu Gast. Auf der Speisekarte stehen regionaltypische Gerichte.

Im Lampertskeller der SG Obermosel in der Adlereck 8 in Perl unterhalten am Freitag Christian und Christopher, am Samstag steht Unterhaltungsmusik mit DJ Rudi auf dem Plan. Salamipizza und Flammkuchen hält die SG als Imbiss bereit.

Die Verantwortlichen der Marke Dr. Matzinger öffnet auf der Zuckerknupp ihren historischen Gewölbekeller. Klappschmieren bieten sie an mit Köstlichkeiten von regionalen Direktvermarktern. Die Musikfreunde Perl/Besch lassen in der Apacher Straße 36 am Freitag und Samstag eine Wineparty mit DJ Heiko steigen. Am Sonntag überreichen Musikvereine aus der Region den Gästen einen Strauß an Melodien. Hausgemachten Flammkuchen haben sie auf die Speisekarte gestellt, dazu Bratwurst. Am Sonntag gibt es Schnitzel, Pommes, Kaffee und Kuchen.

Im Bacchuskeller des Weingutes Schmitt-Weber in der Perler Bergstraße 66, unterhält am Freitag Marco Boesen im Baccuskeller und Eddi Gimmler in der Weinstube, am Samstag tritt Boesen auf, am Sonntag spielt wiederum Eddi Gimmler im Baccuskeller. Zudem starten stündlich Kellerführung durch die Weinmanufaktur. In der Weinarena des FC Perl in der Quirinusstraße lässt DJ Sonic am Freitag und Samstag Tanzmusik erklingen.

Im Marienkeller des Weingutes Ollinger-Gelz in Sehndorf, Marienstraße 40, spielt Christian Palz am Samstag und Sonntag. Rindfleisch mit Remouladensauce, Zwiebelkuchen und Schafskäse in Blätterteig werden angeboten. In der Champusscheune von Gerd Petgen in der Marienstraße 22 zeigt Ulla Klein Nanakunst. Für Freitag wird eine kulinarische Eröffnung der Weintage versprochen. Den Samstag hat der Winzerpräsident unter das Motto frohes Weinfest mit Livemusik gestellt. Am Sonntag tritt Franco Jaques auf, am Montag steigt eine After-Work-Party mit Marco Boesen. Heike Puderbach zeigt ihre Arbeiten in dem Anwesen Haus & Hof in der Marienstraße 3. Am Samstag tritt Eric Maas auf. Auf die Speisekarten wurden saisonale Gerichte passend zu den Perler Weinen gestellt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung