| 00:00 Uhr

Wie Rosen zum Blühen gebracht werden

Borg. Im Archäologiepark Römische Villa Borg findet am Samstag, 28. März, von 9 bis 12 Uhr ein Schnittkurs für Rosen statt. red

Gartenbau-Ingenieur Karl-Heinz Schmitt, Kreisfachberater für Obst- und Gartenbau des Landkreises Merzig-Wadern, erläutert anhand von Bildern zunächst in der Theorie den Schnitt von Rosen . Anschließend werden diese Tipps und Tricks an den Rosen der Villa Borg praktisch umgesetzt. Die Vorführungen und Übungen werden an verschiedenen Rosen der Villenanlage durchgeführt. Gerne können die Kursteilnehmer mit ihrem mitgebrachten Schnittwerkzeug und stachelfesten Handschuhen selbst "Hand anlegen".

Jedes Frühjahr stellt sich die Frage nach dem richtigen Rosenschnitt. Ob Kletterrose, Strauchrose oder Edelrose, jede Rosengruppe hat ihre Ansprüche. Der richtige Rückschnitt ist die Grundlage für Blütenreichtum, Gesundheit und Langlebigkeit des Stocks. In dem dreistündigen Praxiskurs mit Karl-Heinz Schmitt lernen die Teilnehmer alle wichtigen Details zu Schnitt und Rosenpflege im Frühjahr. In der abwechslungsreichen Gartenanlage rund um die Villa Borg wandeln die Besucher auf den Spuren der alten Römer. Bei einem Streifzug über das Anwesen fällt der Rosengarten auf, der bei den Römern als Oase der Ruhe galt. Die wilden Vorfahren unserer heutigen Gartenrosen waren auf Lichtungen und an sonnigen Waldrändern einem ständigen Verbiss durch Wild ausgesetzt. Das zwang sie, sich fortlaufend neu zu "erfinden", wodurch die Sträucher auf natürliche Weise verjüngt wurden. Gartenbauingenieur Schmitt beantwortet Fragen, gibt Tipps zu Pflanzenschutz und Düngung und berät bei Problemen zum Thema Rosen . Der Kurs beginnt um 9 Uhr und endet gegen 12 Uhr.

Eine Anmeldung ist erwünscht. Kursgebühr: zehn Euro pro Person (einschließlich Eintritt in die Villa). Anmeldung: Archäologiepark Römische Villa Borg , Im Meeswald 1, 66706 Borg , Tel. (0 68 65) 9 11 70, www.villa-borg.de , E-Mail: info@villa-borg.de.