| 19:08 Uhr

Wenn die Torjäger fehlen

Pascal Hurth (am Ball) will mit der SG Perl-Besch diese Saison wieder nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Foto: Britz
Pascal Hurth (am Ball) will mit der SG Perl-Besch diese Saison wieder nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Foto: Britz FOTO: Britz
Perl. An diesem Samstag startet die SG Perl/Besch in die neue Runde der Fußball-Verbandsliga. Dabei fehlen der Mannschaft ihre zwei Toptorjäger der vergangenen Saison. Frederic Britten ist gewechselt und Andre Steger verletzt. Erich Brücker

Zum ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison an diesem Samstag um 16.30 Uhr erwartet die SG Perl/Besch auf dem Rasenplatz in Perl, Spielort in diesem Jahr, den Aufsteiger SC Reisbach. Dann werden sich die Anhänger des Fußball-Verbandsligisten daran gewöhnen müssen, dass ihr vorjähriger Torjäger Frederic Britten nicht mehr für Tore der Obermosel-Elf sorgen kann. Mit seinen 29 Treffern (drittbester Schütze der Liga) hat er beim Saarlandligisten FV Siersburg Neugier geweckt und ist dorthin gewechselt.


Auch Brittens Vorgänger als Torschütze vom Dienst, Andre Steger, wird wegen einer Knieverletzung nicht spielen können. Er wird Spielertrainer Heiko Niederweis als Co-Trainer unterstützen. Matthias Palmer kann das Co-Traineramt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben. Da Palmers Verletzung allmählich ausheilt, will er aber bei Bedarf als Spieler aushelfen.

"Unter diesen negativen Umständen Platz fünf aus dem Vorjahr wiederholen, wäre wohl ein Wunschergebnis", gibt sich Niederweis eher zurückhaltend mit einer Prognose. Zumal noch Auslandssemester einiger Spieler anstehen. Vornehmlich soll die neue Saison sorgenfrei von Abstiegsängsten sein. Dazu soll das Abwehrverhalten kompakter und stabiler werden, denn mit 64 Gegentoren war die Abwehr bei 81 geschossenen Treffern doch das Sorgenkind der Mannschaft. Damit gingen einige unnötige Niederlagen einher, eine bessere Platzierung war sogar möglich. Dennoch hat die SG einen gravierenden Umbruch geschafft, der sich diese Saison fortsetzen soll.

"Die Mannschaft soll sich weiterentwickeln, dazu an die geschlossen starken Auftritte am Ende der Vorsaison anknüpfen", formuliert Niederweis sein wichtigstes Ziel für die Runde. Hierfür konnte er neue Spieler gewinnen. Aus dem benachbarten Luxemburg kommen Gilles Profant (FC Mondercange, Ehrendivision) sowie Jorge Leandro Lavinas (CS Oberkorn, 2. Division). Mit Simon Krangemann (SF Bachem/Rimlingen) soll das Trio für die notwendigen Tore sorgen.

Maximilian Fox steigt aus der zweiten Mannschaft auf. Henri Henkgen kommt aus der eigenen Jugend dazu. Er konnte im Vorjahr schon in der ersten Mannschaft Verbandsligaluft schnuppern. Dazu kommt noch Nachwuchsspieler Lukas Kettenhofen vom VfB Tünsdorf.



Neben Britten hat nur noch Marius Carl den Verein verlassen. Er ist zum SV Freudenburg (Rheinland) gewechselt. Weitere Spieler können durchaus noch den Sprung aus der zweiten Mannschaft schaffen. "Die Vorbereitung wurde gut genutzt. Die Spieler zogen weitgehend sehr gut mit, sodass wir für unser Auftaktspiel bestens gerüstet sind", zieht Niederweis eine positive Bilanz. Es kann also wieder losgehen. Ganz oben in der Tabelle sieht Niederweis Saarlandliga-Absteiger FSV Hemmersdorf, die FSG Bous sowie den Kreisrivalen FC Brotdorf.