| 21:17 Uhr

Wanderung zum Gedenken an Schengener Abkommen

Perl/Schengen. Bei der von der Gemeindeverwaltung Perl in Kooperation mit dem Syndicat d'Initiative Schengen organisierten Wanderung um den Stromberg im luxemburgisch-französischen Grenzgebiet konnte eine überwältigend große Zahl an interessierten Wanderern begrüßt werden

Perl/Schengen. Bei der von der Gemeindeverwaltung Perl in Kooperation mit dem Syndicat d'Initiative Schengen organisierten Wanderung um den Stromberg im luxemburgisch-französischen Grenzgebiet konnte eine überwältigend große Zahl an interessierten Wanderern begrüßt werden. Viele Gäste trotz Regens Über 80 Personen hatten sich trotz des regnerischen Wetters am Europainformationszentrum in Schengen eingefunden, um an der von Dr. Peter Moll geführten Wanderung teilzunehmen. Vorbei am Gedenkstein für das Schengener Abkommen in der Ortsmitte ging es den Stromberg hinauf, von wo aus die Gruppe eine wunderbare Aussicht auf Sierck-les-Bains und in das französische Moseltal hatte. Zurück führte der Weg durch das Contzer Tälchen und über den Markusberg wieder nach Schengen. Am Ende der Wanderung konnten 40 Personen im Keller des Schengener Kochhauses zu einem gemeinsamen Abschlussessen (Ietzebulli mat Mettwurscht) begrüßt werden, bei dem auch der Schengener Bürgermeister Roger Weber anwesend war. Für die Zukunft haben die Gemeinden Perl und Schengen weitere gemeinsame Veranstaltungen und Wanderungen in Planung. Großes Ereignis im nächsten Jahr wird das 25. Jubiläum des Schengener Abkommens sein, das mit einem grenzüberschreitenden Fest begangen wird. red