Unbekanntes Nordkorea

Einen Bildervortrag über Nordkorea hält Buchautorin Beatrice Sonntag Freitag, 8. April, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Perler Rathauses. Neben den Fotos erwarten die Besucher in rund anderthalb Stunden auch viele Anekdoten von Weltenbummlerin Sonntag."Nordkorea ist wohl eines der eigenartigsten Reiseziele , die man sich auf dieser Welt aussuchen kann", meint Sonntag.

Die meisten Menschen wollten das Land ihrer Aussage nach lieber nicht hautnah erleben. "In der Presse ist oft die Rede von Atomraketen und von hungernden Kindern. Man sieht im Fernsehen schillernde Militärparaden und den jungen Herrscher Kim Jong-Un", erzählt Sonntag. Wie es aber wirklich in Pjöngjang aussieht, dass will die Weltenbummlerin in ihrem Vortrag unter anderem verraten. Sie hat einen kleinen Einblick in die Hauptstadt Nordkoreas erhaschen können. Wie es sich anfühlt, 24 Stunden am Tag überwacht zu werden, von gigantischen Monumenten, die den gottgleichen Herrschern des Landes huldigen, von kulinarischen Besonderheiten und von dem einzigartigen Spektakel des Arirang-Festivals, bei dem 100 000 Tänzer das Stadion in Pjöngjang in ein Farbenmeer verwandeln will sie andiesem Abend erzählen. Sie zeigt Bilder von überlebensgroßen Kim-Statuen, von Heldenfriedhöfen, von der am besten gesicherten Grenze dieser Welt und von den imposanten leeren Autobahnen , die das Land durchziehen und nur darauf warten, dass sich seine Bürger irgendwann einmal einen Wagen leisten können. Eintrittspreis: drei Euro.

Infos bei der Gemeinde Perl , Tel. (0 68 67) 6 60.