Schmuggelgeschichten aus Perl und Umgebung gesucht

Schmuggelgeschichten aus Perl und Umgebung gesucht

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Schengener Abkommens im Jahr 2015 möchte die Gemeinde Perl Geschichten zum Thema "Schmuggel " sammeln und veröffentlichen. Es soll gezeigt werden, dass sich durch die Öffnung der Grenzen die Lebensbedingungen im Dreiländereck stark verbessert haben.

Durch die Grenzlage der Gemeinden im Dreiländereck spielte der Schmuggel in Zeiten wirtschaftlicher Not oder Güterknappheit eine nicht geringe Rolle. Dank der guten wirtschaftlichen Lage ohne Mangel ist auch der Schmuggel von Lebensmitteln und Gebrauchsgütern nicht mehr nötig.

Damit die Geschichten rund um den Schmuggel nicht verloren gehen, sollen sie gesammelt und im Jahr 2015, dem Jahr des 30- jährigen Bestehens des Schengener Abkommens, veröffentlicht werden. Die Geschichten werden bei der Gemeinde Perl gesammelt und danach an die anderen Gemeinden des Dreiländerecks weitergeleitet.

Die Geschichten können anonym oder mit Namen versehen bei der Gemeinde Perl eingereicht werden an Martin Deubel, Trierer Straße 28, 66706 Perl , E-Mail an m.deubel@perl-mosel.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung