1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Reiter erweisen dem heiligen Quirinus die Ehre

Reiter erweisen dem heiligen Quirinus die Ehre

Die Verehrung des römischen Tribuns Quirinus in Perl geht auf das Jahr 1050 zurück. Neben der Pferdeprozession gibt es seit zwei Jahren auch wieder eine Quirinus-Fußwallfahrt, die in Oberleuken an der Kirche startet.

Er gilt als Patron der Pferde , Rinder und Schafe wird bei Halsschmerzen, Bein- und Fußleiden, Gicht, Lähmung, Eitergeschwüren, Hautausschlag oder Ohrenschmerzen angerufen. Die Verehrung des römischen Tribuns in der saarländischen Gemeinde Perl geht auf das Jahr 1050 zurück. Als die Gebeine von Quirinus von Rom nach Neuss überführt wurden, machte die Truppe um das Maultier, das zum Tragen der Reliquien bestimmt war, just an dieser Stelle in Perl Rast - genau am 30. April 1050 und just an der Stelle, an der die Quirinuskapelle steht.

Schnell eilte der Legende nah diese Kunde der Gruppe voraus. Aus allen Richtungen kamen Menschen zu der Quelle nach Perl gepilgert, um zu beten und sich mit Quellwasser zu versorgen. Sie genossen das geweihte Wasser aus dem Brunnen, das sie auch in Krügen mit nach Hause nahmen - und wurden geheilt, ist weiter überliefert.

Und das Datum, an dem die Pilgergruppe, die nach Neuss unterwegs war und in Perl übernachtete, nahmen die Perler zum Anlass, ihr Patronatsfest zu feiern - seit Jahrzehnten mit einer Pferdeprozession am 1. Mai.

Brauchtum seit Jahrzehnten

Mit Unterbrechungen wird diese Form seit 1951 gepflegt. Nachdem bis in die 60er Jahre landwirtschaftliche Pferde bei dem Ritt dominierten, nehmen seit den 70er Jahren immer mehr Freizeitreiter daran teil. Seit etwa 20 Jahren besteht zudem ein Austausch mit anderen Gemeinden, in denen Quirinus besonders verehrt wird.

Vor zwei Jahren wurde eine alte, seit etlichen Jahren unterbrochene Tradition wieder aufgegriffen: die Quirinus-Fußwallfahrt, die durch Orte der Gemeinde an der saarländischen Obermosel führt.

Pilgertreff an der Kirche

So werden sich am 1. Mai Pilger zu dieser Wallfahrt zusammenfinden. Treffen ist um 7.30 Uhr in der Pfarrkirche in Oberleuken. Nach einem Gebet machen sich die Gläubigen auf den rund neun Kilometer langen Weg - mit einer Station in der Borger Pfarrkirche. Bei einer kurzen Andacht wird gegen 8.30 Uhr Rast eingelegt (in dem Gotteshaus können sich weitere Pilger anschließen).

Danach geht es durch die Natur zur Quirinuskapelle nach Perl . Gegen 10 Uhr werden die Pilger in dem Gotteshaus von Pfarrer Uwe Janssen erwartet, gesegnet und mit einer Pilgerurkunde ausgezeichnet. Es schließt sich ein Hochamt an, in dem der Patron gefeiert wird.

Zum Thema:

Auf einen Blick Das Programm zum "Pierler Daach" am 1. Mai ( die Pfarrei feiert an diesem Tag auch ihre Kirmes): 10.30 Uhr Kirmeshochamt in der Perler Pfarrkirche, ab 11.15 Uhr Standeröffnung im Park von Nell mit Frühschoppen und Mittagstisch. Ab 13 Uhr: Sammeln der Pferde und Teilnehmer im Park von Nell, 14 Uhr Begrüßung der Reiter und Kutscher. Anschließend: Beginn des Quirinusrittes durch Perl und die Weinberge, Segnung der Pferde an der Quirinuskapelle, gegen 15 Uhr Rückkehr der Reiter im Park von Nell, 15.15 Uhr Kirmes-Konzert. Während des Nachmittags Ponyreiten für die Kinder im Park von Nell. Kirmesbetrieb ums Vereinshaus von Samstag, 30. April, bis Montag, 2. Mai. mit Fahrgeschäften und Verkaufsständen. py