| 20:21 Uhr

Perl-Besch
Prinzenpaar erst kurz vor zwölf gefunden

 Das neue Überraschungs-Prinzenpaar des Bescher Carneval-Clubs (BCC), Prinzessin Svenja und Prinz Wladimir, eingerahmt vom BCC-Vorsitzenden Michael Fixemer (r.) und BCC-Sitzungspräsident Paul Schweitzer.
Das neue Überraschungs-Prinzenpaar des Bescher Carneval-Clubs (BCC), Prinzessin Svenja und Prinz Wladimir, eingerahmt vom BCC-Vorsitzenden Michael Fixemer (r.) und BCC-Sitzungspräsident Paul Schweitzer. FOTO: Kurt Petry
Perl/Besch. VON KURT PETRY

Es ist gerade noch der 11.11., die eigentliche Inthronisierung der Regenten des Bescher Carneval-Clubs (BCC) für die Session 2017/18 ist bereits seit einiger Zeit abgeschlossen, die Kölsche Nacht im Perler Vereinshaus steuert so langsam ihrem Ende entgegen. Der SZ-Mitarbeiter hat den Veranstaltungsort schon verlassen und seinen Bericht (erschienen am 13. November unter der Überschrift „Ein saarländisch-luxemburgisches Helau“) bereits verfasst, da geschieht etwas ganz Närrisch-Verrücktes: Es meldet sich doch noch ein Pärchen und will als BCC-Prinzenpaar für die kommende Session auftreten. Und das, nachdem die Bescher Narren im Vorfeld ihrer Sessionseröffnung ebenso intensiv wie erfolglos nach neuen närrischen Regenten gesucht hatten.


Nachdem Sitzungspräsident Paul Schweitzer während der offiziellen Proklamation des Kinderprinzenpaares einen Aufruf an die Anwesenden gestartet hatte, sich eventuell noch kurzfristig als Prinzenpaar zur Verfügung zu stellen, hatten sich im Laufe des Abends Svenja Ludmann und Wladimir Harder dazu entschlossen, die Perl-Bescher Narren in der Session 2017/18 zu „regieren“. Kurzentschlossen wurde auf der Bühne die „Inthronisierung“ der Neu-Perler vorgenommen, und so werden Svenja I. aus Troisdorf und Wladimir I. aus Saarlouis als Prinzenpaar den Bescher-Carneval-Club in der neuen Session präsentieren.„Vor fünf Jahren haben wir uns kennen gelernt, und seitdem sind wir ein Paar“, sagte Svenja. Vor einem Monat sind sie zusammen aus Saarlouis nach Perl gezogen. „Daher sind wir am Samstag zu der Karnevalsveranstaltung ins Perler Vereinshaus gegangen, um das Leben hier in Perl besser kennen zu lernen.“

Während des Abends wurden die beiden von einem ehemaligen Bescher Prinzenpaar angesprochen, ob sie nicht auch mal in diese Rolle schlüpfen wollten. „Spontan haben wir zugesagt“, meinten Svenja und Wladimir. „Wir mögen den Karneval sehr gerne und sehen in der Übernahme des Prinzenpaares-Amtes eine gute und schöne Gelegenheit, in unserer neuen Heimat neue Kontakte knüpfen zu können“. Die 24-jährige Svenja Ludmann ist gebürtig aus der Nähe von Köln, hat demnach das rheinische Karnevalsblut in den Adern. Als Kind tanzte sie im Alter von acht bis zehn Jahren in Troisdorf in einer Garde. Vor fünf Jahren ist Svenja ins Saarland gezogen und hat hier auch „ein bisschen den saarländischen Karneval kennen gelernt“.



Wladimir Harder, 28 Jahre jung, kommt aus Saarlouis und hat, wie er betonte, in den letzten Jahren im Saarland immer Fastnacht gefeiert. „Ich war sogar einmal mit nach Köln zur Weiberfastnacht!“ Also auch bei ihm sind Fastnachtsgene erkennbar. Gute Voraussetzungen also bei beiden, ein tolles Bescher Prinzenpaar zu sein !