Platzt im Derby endlich der Knoten?

Platzt im Derby endlich der Knoten?

Reimsbach. Zehn Spiele, zehn Punkte. Nach rund einem Drittel der Saison hinkt Fußball-Saarlandligist 1. FC Reimsbach deutlich hinter seinen Ansprüchen her. Platz vier lautete das Saisonziel, doch derzeit dümpelt die Mannschaft von Trainer Udo Hölzer nur auf Rang zwölf. Immerhin: In den Derbys lief es ganz gut. Gegen den SV Mettlach (1:1) und die SG Perl-Besch (2:0) gab es vier Punkte

Reimsbach. Zehn Spiele, zehn Punkte. Nach rund einem Drittel der Saison hinkt Fußball-Saarlandligist 1. FC Reimsbach deutlich hinter seinen Ansprüchen her. Platz vier lautete das Saisonziel, doch derzeit dümpelt die Mannschaft von Trainer Udo Hölzer nur auf Rang zwölf. Immerhin: In den Derbys lief es ganz gut. Gegen den SV Mettlach (1:1) und die SG Perl-Besch (2:0) gab es vier Punkte. Und nun steht heute Abend um 19 Uhr das nächste Derby an: gegen den Lokalrivalen VfB Dillingen. Vergangene Spielzeit waren beide Partien absolute Kracher. Im Hinspiel im Waldstadion gewann der FCR ebenso mit 2:1 wie in Dillingen. Der Auswärtssieg war allen voran das Spiel eines Mannes: Reimsbachs Flügelflitzer Michael Gleissner. "Natürlich habe ich die Spiele gegen Dillingen in bester Erinnerung. In beiden war ich direkt am Sieg beteiligt. Aber das Rückspiel war natürlich ein absolutes Highlight. Das werde ich so schnell nicht vergessen", erzählt Gleissner. Damals kam er nach sechs Wochen Reservistendasein endlich mal wieder von Beginn an zum Zug. Und das sollte sich auszahlen: Mit einer Tor-Vorbereitung, einem eigenen Treffer und zahlreichen Paraden als Ersatztorwart für den vom Platz gestellten Schlussmann Fabian Seel wurde Gleissner zum Derby-Helden."Saison bisher frustrierend"Doch jetzt ist die Situation eine andere. Der FCR ist in dieser Spielzeit glücklos, Dillingen dagegen steht auf einem starken siebten Platz. "Die Saison ist bisher frustrierend. Wir spielen stark und verlieren, wir spielen schwach und gewinnen. Man kann wirklich von einer Ergebniskrise sprechen", meint Gleissner gefrustet. "Aber vielleicht kommt das Derby genau zum richtigen Zeitpunkt. Der Knoten muss endlich platzen!" Auch auf Grund der Tabellensituation ist die Partie ein "richtungweisendes Spiel, wenn wir den Anschluss ans Mittelfeld halten wollen". Doch dieses Unterfangen wird kein leichtes: "Vor allem in der Offensive um Juri Dil ist Dillingen stark. Dil ist einer der stärksten Stürmer der Liga", warnt Gleissner. Andererseits ist die Hintermannschaft der Dillinger alles andere als sattelfest. Schon 23 Gegentreffer sprechen eine eindeutige Sprache. Zum Vergleich: Reimsbach kassierte erst 16 Gegentreffer. Trainer Hölzer bangt vor der Partie um Kapitän Andreas Meiers, der neben den langzeitverletzten Frank Burbach und Ilkay Yetik auszufallen droht. "Aber der Andi ist einer, der auf die Zähne beißt", meint Gleissner. Das Freitag-Spiel des SV Mettlach gegen den SC Brebach wurde abgesagt, da Brebach Mirko Becker zur U 21-Auswahl des Saarändischen Fußballverbandes abstellen muss.

Mehr von Saarbrücker Zeitung