| 20:29 Uhr

Perl
Perler Sanitärbetrieb bei Handwerkspreis erfolgreich

Bei der Preisverleihung (von links): Bernd Wegner (HWK), Achim Köhler (BBS), Andreas Meurers, Peter Laux (Laux&Meurers), Dr. Arnd Klein-Zirbes (HWK).
Bei der Preisverleihung (von links): Bernd Wegner (HWK), Achim Köhler (BBS), Andreas Meurers, Peter Laux (Laux&Meurers), Dr. Arnd Klein-Zirbes (HWK). FOTO: VDB
Perl. Der Sanitär-, Heizungs- und Elektrotechnikbetrieb Laux & Meurers GmbH unter der Leitung von Peter Laux und Andreas Meurers hat den zweiten Platz bei dem Handwerkspreis der Deutschen Bürgschaftsbanken erreicht. Im Beisein des Geschäftsführers der Bürgschaftsbank Saarland GmbH (BBS), Achim Köhler, wurde der Betrieb mit Sitz im Perler Ortsteil Büschdorf geehrt. Insgesamt 29 Unternehmen waren dieses Jahr bei dem sechsten Wettbewerb gegeneinander angetreten.

Der Sanitär-, Heizungs- und Elektrotechnikbetrieb Laux & Meurers GmbH unter der Leitung von Peter Laux und Andreas Meurers hat den zweiten Platz bei dem Handwerkspreis der Deutschen Bürgschaftsbanken erreicht. Im Beisein des Geschäftsführers der Bürgschaftsbank Saarland GmbH (BBS), Achim Köhler, wurde der Betrieb mit Sitz im Perler Ortsteil Büschdorf geehrt. Insgesamt 29 Unternehmen waren dieses Jahr bei dem sechsten Wettbewerb gegeneinander angetreten.


„Schon immer fördern die Bürgschaftsbanken viele Handwerker. Ihr Anteil liegt bei einem Viertel aller Bürgschaften. Gefragt sind wir bei Gründungen, aber auch wenn Handwerksbetriebe expandieren wollen. In letzter Zeit werden Übernahmefinanzierungen anspruchsvoller, weil durch die gute Konjunktur die Kaufpreise für die Unternehmen steigen. Da können wir helfen. Und immer häufiger verbürgen wir auch Digitalisierungsprojekte“, sagte der Vorsitzende des Verbandes Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) Guy Selbherr.

Mit dem zweiten Platz wurden die Leistungen des Unternehmens aus dem Grünen Kreis auf den Gebieten Digitalisierung, Familienfreundlichkeit und Ausbildung gewürdigt. 2016 übernahm Peter Laux – unterstützt von der Saarländischen Kapitalbeteiligungsgesellschaft und der Bürgschaftsbank Saarland – die Geschäftsanteile seines Vaters.

Seit der Gründung 1990 hat sich der Zwei-Mann-Betrieb zu einer Unternehmensgruppe mit 90 Mitarbeitern und 20 bis 25 Azubis in vier Einzelfirmen in Deutschland und Luxemburg entwickelt, heißt es in der Pressemitteilung. Auf Baustellen, für Controlling, Abwicklung und Steuerung nutzen die Angehörigen der Firma Apps. Kunden können Aufträge digital unterschreiben. Auch Akten, Fernwartung und -diagnosen sind nach Auskunft der Firma digital. Mit einer 3D-Badplanungssoftware und Virtual-Reality-Brillen können Kunden ihre Bäder vorab begehen.

Am Handwerkspreis teilnehmen können erfolgreiche Unternehmen, die in den vergangenen drei Jahren eine Bürgschaft bekommen haben. Zur Jury gehören Vertreter von Bundeswirtschaftsministerium, Handwerk und des Verbandes Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB).



Weitere Informationen gibt es im Internet: